1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesligist Bergischer HC verliert in Lemgo 23:31 (12:17)

Handball-Bundesliga: 23:31 (12:17) in Lemgo : BHC beim Pokalsieger ohne Chance

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC hat am Donnerstagabend (10. Juni 2021) das Auswärtsspiel beim TBV Lemgo mit 23:31 (12:17) verloren. In der Tabelle liegt das Team von Trainer Sebastian Hinze mit 33:35 Punkten auf Rang elf.

Kristian Nippes erzielte nach 3 Minuten das 2:2. Doch bis zur 8. Minute zog der frisch gebackene Pokalsieger auf 6:2 davon. Tom Kare Nikolaisen brachte den BHC, der auf Kreisläufer Max Darj und Rechtsaußen Arnor Gunnarsson verzichten musste, wieder auf 5:6 heran (13.). Lemgo konterte erneut zum 9:5 (15.). Nikolaisen war es auch, der das 8:10 aus Sicht der Gäste markierte (23.). Bis zur Pause baute Lemgo die Führung aber wieder auf 17:12 aus.

Nach dem Wechsel ließ der Pokalsieger nichts mehr anbrennen. Als Jonathan Carlsbogard zum 24:15 traf, war die Partie nach 38 Minuten bereits vorentschieden. Frederik Simak schraubte den Vorsprung in der 55. Minute mit dem 30:20 sogar auf zehn Tore. Am Ende betrieb der BHC lediglich noch etwas Ergebniskosmetik. Bester Werfer war der Niederländer Jeffrey Boomhouwer mit sechs Treffern.

Das viertletzte Spiel der Saison bestreitet der BHC am kommenden Mittwoch (16. Juni 2021) ab 19 Uhr im Düsseldorfer ISS Dome gegen die Rhein-Neckar Löwen. Bleiben die Inzidenzwerte niedrig, dürfen 500 oder 1.000 Fans dabeisein.