Handball: BHC-Punkt nach Krimi

Handball: BHC-Punkt nach Krimi

In der Handball-Bundesliga hat der Bergische HC am Samstagabend (28. Februar 2015) gegen Frisch Auf! Göppingen ein 28:28 (12:17) geholt. In der mit 2.800 Zuschauern ausverkauften Solinger Klingenhalle fiel der Gegentreffer in der letzten Sekunde.

Nach neun Minuten und dem Tor von Christian Hoße lag das Team von Trainer Sebastian Hinze mit 4:3 vorn. Bis zum 7:8 (16.) blieb es eng, dann zogen die favorisierten Göppinger zunächst davon. Zur Halbzeit betrug der Rückstand fünf Tore.

Doch der BHC kämpfte sich wieder heran. In der 44. Minute stand es auf nur noch 22:23. Arnor Gunnarsson stellte den Anschluss her. Eine zwei Minuten-Straße für Moritz Preuss brachte den Gastgeber kurzzeitig aus dem Tritt. Der BHC ließ sich aber nicht abschütteln, Nippes erzielte das 25:26 (52.). Und Preuss gelang sogar der Ausgleich — 26:26 (53.).

Die Schlussphase war Dramatik pur: Szilagyi netzte zum 27:27 ein (55.). Torwart Gustavsson parierte, doch sein Team vergab mehrere Möglichkeiten - bis Nippes das 28:27 gelang (59.). Sieben Sekunden vor dem Ende vergab Szilagyi. Mit der Schlusssirene lag der Ball im BHC-Tor - die Schiedsrichter gaben nach kurzer Beratung den Treffer von Späth.

Weiter geht es am 7. März 2015 mit dem Derby beim VfL Gummersbach. In der Wuppertaler Uni-Halle tritt der BHC erst am 28. März wieder an — gegen die SG Flensburg-Handewitt.

Zum Liveticker: hier klicken!

Mehr von Wuppertaler Rundschau