1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball: Vorzeitiges Saisonende für WSV-Torjäger Marco Königs

Fußball-Regionalliga: Samstag gegen RWE : Vorzeitiges Saisonende für WSV-Torjäger Marco Königs

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV muss im Derby am Samstag (5. Mai 2021) gegen Rot-Weiß Essen auf Torjäger Marco Königs verzichten. Der 31-Jährige hat sich bei der 2:4-Niederlage bei der U23 von Fortuna Düsseldorf eine Fußverletzung zugezogen. Die erste Diagnose eines Mittelfußbruchs wurde inzwischen allerdings revidiert. Königs fällt dennoch mehrere Wochen aus.

Der Stürmer: „Ich war heute noch mal bei mehreren Untersuchungen und dabei ist herausgekommen, dass es doch nicht ganz so schlimm ist. Ich bin gerade sehr erleichtert.“ Königs ist nach Abwehrchef Christopher Schorch der zweite Stammspieler, der in den restlichen Partien nicht mehr zur Verfügung steht. Während auch Jonas Erwig-Drüppel, Tolga Cokkosan und Niklas Lübcke definitiv nicht auflaufen können, ist zudem der Einsatz von Spielmacher Kevin Rodrigues Pires stark gefährdet. Den 29-Jährigen plagen muskuläre Probleme. Kapitän Tjorben Uphoff ist seit vergangener Woche wieder im Mannschaftstraining. Ob es für einen Platz in der Startformation reicht, müssen noch die kommenden Tage zeigen.

„Natürlich wird es am Samstag nicht einfach. Essen ist gut drauf, das hat es auch am vergangenen Wochenende gegen Lippstadt bewiesen“, sagt Stephan Küsters, der Sportliche Leiter des WSV. „Dass wir personell gebeutelt sind, ist aber kein Feigenblatt. Die Mannschaft muss nach dem 2:4 in Düsseldorf eine Reaktion zeigen – und natürlich auch mit Blick auf das Hinspiel.“ Dort ging der WSV, der damals noch von Alexander Voigt trainiert wurde, an der Hafenstraße mit 1:6 unter. Beyhan Ametov hatte zwar für die Führung gesorgt, dann aber brachen alle Dämme. Sollten beide Teams ihre Viertel- und Halbfinal-Partien im Niederrheinpokal gewinnen, treffen sie am 29. Mai im Endspiel erneut aufeinander.

  • Der Vertrag von Kevin Hagemann läuft
    Fußball-Regionalliga: Samstag ab 18:30 Uhr : Liveticker: D’dorf U23 – Wuppertaler SV
  • Szene mit Beyhan Ametov (li.).
    Fußball-Regionalliga: 4:0 (2:0) gegen Wegberg : WSV kalt wie eine Hundeschnauze
  • Auch Kevin Hagemann (am Boden) konnte
    Fußball-Regionalliga: 2:4 (0:3) in Düsseldorf : In zehn Minuten war für den WSV alles vorbei

Die Rot-Blauen können unterdessen im Kampf um den Aufstieg durchaus eine gewichtige Rolle spielen, kommt doch am letzten Spieltag (5. Juni 2021) der aktuelle Spitzenreiter Borussia Dortmund U23 ins Stadion am Zoo. Die Reserve des Bundesligisten liegt zurzeit vier Punkte vor RWE und hat ein um zwei Tore besseres Torverhältnis. Wem drückt Küsters die Daumen? „Ich bin da vollkommen unbefangen. Das ist nicht meine Baustelle. Der, der sich am Ende durchsetzt, hat die beste Serie gespielt und es dann verdient.“

Küsters Baustelle – das ist die Kaderplanung für die kommende Saison. Für WSV-Verhältnisse früh stehen mit Verteidiger Philipp Hanke (TSV Steinbach) sowie Innenverteidiger Durim Berisha (20) und Rechtsaußen Xhuljo Tabaku (25) vom SC Wiedenbrück bereits drei Neuzugänge fest. Die Verträge von Sebastian Patzler, Christopher Schorch, Kevin Hagemann, Noah Salau und Isaak Akritidis laufen weiter. Joey Paul Müller wechselt zur U23 des FC Schalke 04.