1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV schlägt RW Oberhausen 3:0 (1:0)

Fußball-Regionalliga: 3:0 (1:0) gegen RWO : Die WSV-Offensive wirbelt, die Defensive steht

Am siebten Spieltag der Fußball-Regionalliga hat der Wuppertaler SV den zweiten Saisonsieg gefeiert. Die Rot-Blauen bezwangen am Samstagnachmittag (3. Oktober 2020) Rot-Weiß Oberhausen mit 3:0 (1:0). 564 Dauerkarten-Besitzerinnen und -Besitzer verfolgten die Partie im Stadion am Zoo.

Trainer Alexander Voigt nahm drei Veränderungen im Vergleich zum 1:5 in Gladbach vor. Im Tor stand Daniel Szczepankiewicz statt Niklas Lübcke, außerdem spielten Daniel Grebe und Gianluca Marzullo an Stelle von Joey Paul Müller und Marwin Studtrucker.

Die erste Chance bot sich Marco Königs, der aber den Kasten per Kopf verfehlte (10.). Dann musste Szczepankiewicz sein ganzes Können aufbieten, als der Ex-WSVer Shun Terada frei vor ihm auftauchte. Der Keeper blieb per Fuß Sieger (12.). Im Gegenzug verzog Tolga Cokkosan (13.) nach Vorlage von Beyhan Ametov (13.). Den Torjubel hatten die WSV-Fans in der 20. Minute auf den Lippen. Doch der Kopfball von Beyhan Ametov nach einer Ecke von Kevin Rodrigues Pires sprang von der Querlatte wieder zurück ins Feld. Tolle Aktion in der 30. Minute: Rodrigues Pires mit einem guten Schuss, Torwart Justin Heekeren war mit einer starken Parade zur Stelle. Der WSV fand immer besser in die Partie und ging dann auch verdient in Führung. Den Linksschuss von Rodrigues Pires konnte Heekeren noch abwehren. Doch Königs lauerte am Fünfer und hämmerte den Ball in die Maschen – 1:0 (40.).

  • Jonas Erwig-Drüppel in Aktion.
    Fußball-Regionalliga: 1:5 (0:3) bei Gladbachs U23 : WSV auswärts weiter Punktelieferant
  • Der ANgang vom Ende – die
    Fußball-Regionalliga: 0:3 (0:2) gegen F. Düsseldorf U23 : WSV verliert bei Königs-Debüt drei Punkte und Yannick Geisler
  • Starker Rückhalt: WSV-Torwart Niklas Lübcke.⇥Foto: Dirk
    Fußball-Regionalliga: Samstag ab 14 Uhr : Liveticker: Gladbach U23 - WSV

Beide Teams gingen zunächst ohne Wechsel in den zweiten Durchgang. Oberhausen wurde naturgemäß offensiver. Doch wieder war der WSV effektiver: Der eine Minute zuvor eingewechselte Semir Saric dribbelte im Strafraum noch einen Gegenspieler aus und traf links unten. Marzullo war ebenfalls mitgelaufen, aber Saric behielt kühlen Kopf - 2:0 (72.). Oberhausen versuchte es weiter, doch die Rot-Blauen standen insgesamt sicher. Und agierten gnadenlos effektiv. Marzullo schloss in der Nachspielzeit einen Konter überlegt zum 3:0 ab (90.+1.). Der WSV fuhr den zweiten Saisonsieg ein und orientiert sich damit nun Richtung Tabellenmittelfeld.

Alexander Voigt (WSV-Trainer): „Ich freue mich, dass sich die Mannschaft endlich belohnt hat. Das 1:0 fiel fast zwangsläufig. Danach haben wir etwas Glück, dass RWO nicht das 1:1 erzielt. Wir hatten in den vergangenen Wochen einiges an Pech. Wichtig ist, dass wir jetzt weitermachen.“

Dimitrios Pappas (RWO-Trainer): „Wenn man eine Chance wie in der achten Minute nicht macht, laufen die Dinge im Fußball so. In der zweiten Halbzeit geht der Ball von Shun Terada neben den Pfosten. Wenn du solche Möglichkeiten nicht machst, geht das Spiel weg. Aber irgendwann geht der Ball rein und dann läuft es anders.“

In einer besonderen Spielstätte trägt der WSV seine nächste Partie aus. Das Match bei der U23 des FC Schalke 04 wird am Samstag (10. Oktober 2020) um 14 Uhr im Gelsenkirchener Parkstadion angepfiffen.