1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalliga: Wuppertaler SV holt 2:2 (1:1) in Lippstadt

Fußball-Regionalliga: 2:2 (1:1) in Lippstadt : WSV verpasst die Vorentscheidung und holt Punkt

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat sein zweites Saisonspiel unentschieden beendet. Die Mannschaft von Trainer Alexander Voigt kehrte am Samstagnachmittag (12. September 2020) mit einem 2:2 (1:1) vom Auswärtsspiel beim SV Lippstadt zurück.

Der WSV startete verhalten – und wurde dafür prompt bestraft: Heinz setzte sich links gegen Saric durch. Seine Hereingabe landetein den Rückraum. Sansar stand dort sträflich frei und „kullerte“ den Ball ins Netz. Lübcke streckt sich, kam aber nicht mehr heran - 1:0 (7.). Langsam fanden die Bergischen in die Partie. Erwig-Drüppel erarbeitete sich eine Halbchance, als er vor Torwart Balkenhorst auftauchte (17.). Das erhöhte Engagement wurde belohnt: Nach einem Freistoß von Rodrigues Pires passte Marzullo im Strafraum auf und traf zum 1:1 (23.). Der Neuzugang hatte in der 32. Minute eine gute Freistoßposition aus 18 Metern, schoss den Ball aber in die Mauer. Der WSV stand nun viel sicherer und tauchte mehrfach im gegnerischen Strafraum auf. Auf dem holperigen Rasen blieb der zweite Treffer bis zur Pause aber aus.

Nach dem Wechsel nahm Lippstadt wieder das Heft in die Hand, ohne allerdings gefährlich zu werden. Der WSV lauerte seinerseits auf Konter, die aber zu ungenau vorgetragen wurden. Doch die Taktik ging nicht auf. Stattdessen glich Lippstadt aus: Wieder einmal war es der aktive Heinz, der Kaiser bediente - 2:2 (71.). In der Schlussphase neutralisierten sich beide Mannschaften und gingen dann auch kein erhöhtes Risiko mehr. Es blieb bei der alles in allem gerechten Punkteteilung.

WSV-Trainer Alexander Voigt: „Es war ein verdienter Punkt. Nach dem Spielverkauf musste es unentschieden ausgehen, es sei denn, jemandem wäre noch ein Lucky Punch gelungen. Wir haben gut verteidigt und bis auf die zwei Situationen, in denen die Gegentore fielen, nicht viel zugelassen. Leider haben wir vergessen, den Deckel draufzumachen. Da war ich nicht so ganz zufrieden. Am Mittwoch gegen die Düsseldorfer U23 wird es nicht einfacher. Das ist eine unangenehme Mannschaft, das haben wir in der vergangenen Saison gemerkt. Düsseldorf hat mit dem 4:0 gegen Homberg ein Ausrufezeichen gesetzt. Aber wir sind ja ebenfalls gut drauf!“ Voigt hofft, dass in der kommenden Woche eventuell Tolga Cokkosan wieder zum Kader stößt. Tim Wendel, Kevin Pytlik und Ilyas Zhou fallen vorerst weiter aus.

Die nächste Partie steht bereits am Mittwoch (16. September) an. Dann kommt die U23 von Fortuna Düsseldorf ins Stadion am Zoo. Anstoß ist um 19:30 Uhr. Im dritten Spiel der Englischen Woche treten die Rot-Blauen am kommenden Samstag (19. September) um 14 Uhr beim SC Fortuna Köln an.