1. Lokales

Wuppertals gute Zahlen 2021: 22

Wuppertals gute Zahlen 2021 : 22

22 Start-ups haben im November im Wuppertaler Circular Valley Accelerator ihre Arbeit aufgenommen.

Aus einem hochkarätigen Feld von über 330 spannenden internationalen Start-ups wurden von einer Fachjury die 22 Teilnehmer ausgewählt, die seit dem 15. November beim Circular-Economy-Accelerator-Programm mit dabei sind.

Von der Nutzung bio-basierter Ausgangsstoffe über zirkuläre Lösungen im Baubereich, alternative Verpackungsstoffe, Recyclinglösungen für Solarmodule, die Reduktion von Lebensmittelabfällen oder auch Künstliche-Intelligenz-Lösungen für die Baubranche bis hin zu hochwertigem Textilrecycling – die Geschäftsideen und Produkte decken ein breites Themenspektrum ab.

Die Kohorte mit Teilnehmern aus Europa, Lateinamerika, Asien und Afrika hat spannende und informative Wochen im Circular Valley verbracht. Das Programm umfasste Vorträge und Workshops aus verschiedenen Bereichen sowie einen ersten Kontakt mit Circular-Valley-Partnern aus Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft.

Highlight war der offizielle Kick-Off-Event am 22. November, bei dem mehrere Partner die Möglichkeit des Kennenlernens und Austauschs mit den angereisten Start-ups genutzt haben.

  • Dr. Carsten Gerhardt hat das „Circular
    Wuppertaler Nachhaltigkeitsinitiative : 22 Neue im Circular Valley
  • Dr. Carsten Gerhardt.
    Politische Runde : Wie wird Wuppertal zum Circular Valley?
  • OB Uwe Schneidewind im November an
    Grußwort zum Jahreswechsel : OB Schneidewind: „Akzente setzen und sich neu erfinden“

Übrigens: Die 22 Menschen aus aller Welt mit interessanten Ideen für die Umsetzung einer echten, zukunftsorientierten Kreislaufwirtschaft sind nicht die ersten gewesen, die 2021 für einige Wochen den Weg nach Wuppertal gefunden haben. Schon im Juni war mit der ersten – und damals 15-köpfigen – Gruppe der Start-up-Startschuss im Circular Valley gefallen.