1. Lokales

Wuppertal: Rat genehmigt Baugebiet am August-Jung-Weg

Rat gibt grünes Licht für Neubauten : Mehrheit für Einfamilienhäuser am August-Jung-Weg

Der Stadtrat hat am Montag (11. Mai 2020) den Satzungsbeschluss für die geplante Bebauung am August-Jung-Weg gefasst, um die seit Jahren gerungen wird. In Bestlage am Katernberg hat ein Investor hier 17 hochwertige Einfamilienhäuser projektiert.

Die knappe Mehrheit für die Planung kam mit den Stimmen der ehemaligen Ratskooperations-Partner CDU und SPD zustande. Die Grünen als neuer Bündnispartner hatten unter Verweis auf die ökologische Bedeutung der grünen Wiese im Wuppertaler Norden gegen den Beschluss gestimmt. CDU-Fraktionsvorsitzender Ludger Kineke hatte auf die zahlreichen städtebaulichen Auflagen für den Investor und den dringenden Bedarf an hochwertigem Wohnraum in Wuppertal hingewiesen. Außerdem sei der ausführliche Dialog mit den Anliegern beispielhaft für Bürgerbeteiligungsprozesse, die anstrengend, aber lohnend seien. Gegen die Bebauung hatten glech zwei Bürgerinitiativen mobil gemacht.

SPD-Fraktionschef Klaus-Jürgen Reese begründete die Zustimmung seiner Partei damit, dass es bei Projektentwicklungen für Investoren auch um Verlässlichkeit geht. Man könne auch die Schaffung von Wohnraum nicht grundsätzlich immer gegen den Klimaschutz stellen. Bernhard Sander (Linke) bezeichnete die Bürgerbeteiligung dagegen als „politisches Schmierentheater“, weil sich die Einwände der Anwohner nicht entscheidend niedergeschlagen hätten.