Die Rundschau-Themen am 6. Juni 2018: "Wie ein neuer Mensch"

Die Rundschau-Themen am 6. Juni 2018 : "Wie ein neuer Mensch"

Mario Decker öffnete am Fronleichnam seine "Arrenberger Barbierstube", um Wuppertalern, die sich sonst keinen Friseur leisten können, kostenlos einen neuen Haarschnitt zu verpassen.

"Kann mir mal jemand heißes Wasser bringen?", ruft Mario Decker durch die Räume des Vereins Aufbruch am Arrenberg, während er bei Josef, der vor ihm auf dem Friseurstuhl sitzt, vorsichtig die Schere ansetzt. Josef sitzt ganz still, genießt die besondere Behandlung. Als der Fotograf ihn anspricht, ob er ein Foto machen darf, nickt er nur leicht. "Das ist so viel wert", sagt Kirsten Gerhards, die die Szene beobachtet. "Eine neue Friseur, ein neuer Haarschnitt geben den Menschen einfach Selbstwertgefühl."

Mehr dazu am Mittwoch (6. Juni 2018) in der Wuppertaler Rundschau und anschließend online.

Die weiteren Themen:

Die Hardt nach dem Unwetter: Hardt: "Ein verheerender Anblick" / Geht die Kunsthalle zurück an die Stadt? / Uni-Ball im Nu ausverkauft / Brändströmbrücke bald fertig, Südstraße auch / Kommentar zur Stadtentwicklung im Wuppertaler Osten: Barmen schaut auf sich — nach vorn Uni kann Talent nicht halten / Nordbahntrasse: Bänke und "Korinthenbaum" / Springmann-Prozess: Wirbel um falsche Briefe / WSV-Coach Britscho: "In Qualität und Breite besser" / BHC zurück im Rampenlicht / Tanztheater: Ein sehr langes Abschiednehmen: Vor Gericht: Zudringlicher Heiratsantrag / Dörte: Auf'n Tässken Kaffee / Schornis hatten die Nase vorn / Azubis im Seniorenheim / Dazu die Geschichten aus den Stadtteilen