1. Lokales

Wuppertaler Fotopreis: Das ist Platz 2

Wuppertaler Fotopreis 2020 : Wuppertaler Fotopreis: Das ist Platz 2

Abstrakte Kunst? Technik? Ein Schneckenhaus? Oder doch ein italienischer Palazzo? Nein, dieses „Auge“ ist das Treppenhaus im Opernhaus mit Blick Richtung Decke - und der Beitrag von André Menke zum Wuppertaler Fotopreis 2020.

Damit hat er das Motto „Einblicke. Ausblicke. Durchblicke. Wuppertal neu gesehen“ aus Sicht der Jury perfekt umgesetzt. Lohn dafür: Platz zwei im Wettbewerb, der von der Volksbank im Bergischen Land, der Druckerei Ley + Wiegandt und der Rundschau ausgerichtet wird - verbunden mit einem Gutschein im Wert von 1.000 Euro für einen Einkauf bei Foto Video Rutten in Elberfeld.

„Da hätte ich nicht mit gerechnet“, freute sich Menke bei der Siegerehrung über die Auszeichnung. „Ich habe schon als Kind im Opernhaus nach oben geschaut und gedacht - wow! Für mich ist dieses Auge das Tor zu einer faszinierenden Welt der zeitlosen Magie.“ Das Motiv blieb in seinem Kopf - und wurde dann Jahre später tatsächlich zum Foto, als er beruflich im Opernhaus zu tun hatte. Die Jury lobte die „spannende Sogwirkung“ des Bildes, seine Symmetrie sowie seine perfekte architektonische Wiedergabe und sieht darin fast ein Anknüpfen an die Fotografie der  Neuen Sachlichkeit.

Der Hingucker aus dem Opernhaus gehört damit natürlich auch zu den zwölf Bildern im Fotopreiskalender 2021, der für 12,90 Euro bei Rundschau Reisen in Barmen, Top Reisen in Elberfeld und bei Wuppertal Touristik (Kirchstraße 16) in der Elberfelder City zu haben ist.

Und jetzt neu: Ab sofort gibt es den Fotopreis-Kalender auch in den Wuppertaler akzenta-Märkten!

 André Menke.
André Menke. Foto: Bettina Osswald