Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Sportzentrum Süd: Turnhallen als Unterkunft für Flüchtlinge

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren : Sportzentrum Süd: Turnhallen als Unterkunft für Flüchtlinge

Die Stadt Wuppertal muss die Sporthallen des Schulzentrums Süd auf Küllenhahn vorübergehend als Unterkunft für mehrere Hundert Flüchtlinge nutzen. Konkrete Vorbereitungen sind am Sonntagabend (6. September 2015) angelaufen.

Vertreter der Stadt und der Feuerwehr besprachen vor Ort die organisatorischen Maßnahmen. Bis zum Morgen müssen mehrere Hundert Bodenplatten in der Sporthalle verlegt werden, um den Boden zu schützen. Mitglieder der Feuerwehr arbeiten daran unter Hochdruck.

Die Bodenplatten werden vom Lkw geladen. Foto: Stefan Güldenring

In der vergangenen Woche hatten Techniker der Verwaltung bereits Fragen zum Brandschutz und zur weiteren Versorgung geklärt. Sozialdezernent Stefan Kühn sagte damals, das Schulzentrum Süd "sei die einzige geeignete Option, auf die wir ad hoc zugreifen könnten, wenn die Bezirksregierung uns mit kurzem Vorlauf tatsächlich 200 oder mehr Flüchtlinge zur Vermeidung von Obdachlosigkeit zuweisen sollte".

Wuppertal, das unter allen Umständen auf Zeltstädte verzichten will, hatte bislang vermieden, Sporthallen zu sperren. Dies sei nun aber nicht mehr möglich. Gemeinsam mit den betroffenen Schulen, Vereinen und dem Stadtsportbund soll versucht werden, den Ausfall des Sportunterrichts so gering wie möglich zu halten.

Mehr von Wuppertaler Rundschau