Neuer Hunde-Azubi bei der Diakonie

Neuer Hunde-Azubi bei der Diakonie

Ein neuer Lehrling hat Anfang September seine Ausbildung bei der Diakonischen Altenhilfe in Wuppertal angetreten: Er heißt Otto, hat vier Beine und soll im Altenzentrum Gemarker Gemeindestift eingesetzt werden — als Therapiehund.

Vor einigen Tagen erhielt die knuffige, 17 Wochen alte Mischung aus Beagle und Mops bei Geschäftsführer Andreas Polack (oben) seine Arbeitskleidung in Form eines schicken Tuchs und eines neuen Geschirrs mit seinem Namen drauf.

Frauchen Nicole Morys hat schon reichlich Erfahrung mit Hunden und mit den Menschen im Altenzentrum am Hugoberg gesammelt. Zwei Jahre lang wird Otto zum Therapiehund ausgebildet. Nicole Morys: "Mit und am Menschen zu arbeiten bringt den Hunden Spaß." Und den Bewohnern natürlich auch.

Mehr von Wuppertaler Rundschau