Singen gegen Mangelernährung

Singen gegen Mangelernährung

Die Kinder der katholischen Gemeinde St. Antonius haben den Festgottesdienst zum Fest der Heiligen drei Könige mitgestaltet. Oberbürgermeister Peter Jung empfing traditionell die Wuppertaler Sternsinger im Rathaus.

Sternsinger aus Langerfeld besuchten Bundespräsident Joachim Gauck im Berliner Schloss Bellevue, an dessen Portal sich jetzt der Segen "Christus segne dieses Haus" befindet.

Bundesweit hat die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Sternsingeraktion von rund 500.000 auf 330.000 aus 12.000 Gemeinden abgenommen, weil die katholische Kirche allgemein an Mitgliedern verloren hat und Eltern ihre Kinder längst nicht mehr unterstützen und fördern. Diesmal waren Mädchen und Jungen vieler Wuppertaler Gemeinden unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit unterwegs!" unterwegs.

Global sterben jedes Jahr 2,6 Millionen Kinder an den Folgen von Unterernährung, 200 Millionen Kinder, insgesamt 842 Millionen Menschen, leiden an Mangelernährung. Deshalb ist eine gute Ernährung für die Entwicklung von Kindern eine herausragende Aufgabe der größten Initiative "von Kindern für Kinder", die, unterstützt vom Bund der katholischen Jugend (BDKJ), unter dem Dach des Kindermissionswerkes wirkt und 1.800 Projekte in über 100 Ländern unterstützt. Vor Jahresfrist lag der Erlös bei rund 44,5 Millionen Euro. Die Tradition des Dreikönigssingen reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück.

Mehr von Wuppertaler Rundschau