Bürgerinnen- und Bürgerbudget 2023 Noch 35 Ideen können verwirklicht werden

Wuppertal · Nach dem sogenannten „Gemeinwohlcheck“ sind noch 35 Ideen für das diesjährige Wuppertaler Bürgerinnen- und Bürgerbudget im Rennen.

Das Logo der Aktion.

Das Logo der Aktion.

Foto: Stadt Wuppertal

Im April war über die Top 100 abgestimmt worden. Rund 140 Wuppertalerinnen und Wuppertaler diskutierten nun in der Gesamtschule Barmen nach einem ausgeklügelten Zufallsprinzip darüber, welche der 100 Ideen aus der ersten Abstimmungsphase den meisten Mehrwert für Wuppertal haben. In Kleingruppen und in mehreren Bewertungsrunden tauschten sie sich über die Ideen aus, priorisierten sie und vergaben Punkte. Aufgrund von Punktgleichheit schafften es letztlich 35 Ideen in die nächste Runde.

Diese Projektideen werden nun von der Verwaltung detailliert auf ihre Kosten und Umsetzungsmöglichkeiten überprüft. Am 31. August können sich dann wieder alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler einbringen. Dann findet um 18 Uhr die Wahlparty in der Elberfelder City-Kirche statt, die die finale Abstimmungsphase einläutet. Im Anschluss ist bis zum 21. September Zeit, für die eigenen Lieblingsideen abzustimmen.

Die Gewinnerideen gehen in den Haushaltsplan ein und werden in den Jahren 2024/25 umgesetzt. Das Bürgerinnen- und Bürgebudget findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Insgesamt stehen 215.000 Euro für die Realisierung der Gewinnerprojekte zur Verfügung.