1. Lokales

Mutmaßlicher Drogendealer​ stürzt in Wuppertal-Barmen vom Balkon​

Mutmaßlicher Drogendealer : Mann stürzt in Barmen vom Balkon

Ein Mann ist am Montag (4. Juli 2022) gegen 13:15 Uhr in einem Mehrfamilienhaus am Klingelholl vom Balkon einer Wohnung gestürzt. Dabei zog sich der mutmaßliche Drogendealer vor allem erhebliche Kopfverletzungen zu.

Nach Angaben aus dem Präsidium befanden sich Polizistinnen und im Zuge eines Einsatzes in dem Gebäude. „Um einsatzrelevante Erkenntnisse zu erlangen, klingelten und klopften die Beamten an den Türen mehrerer Wohnungen. Ein Bewohner des Hauses sprach die Beamten an und wies auf einen Mann hin, der verletzt im Hinterhof des Hauses lag“, heißt es.

Nach einer sofort eingeleiteten Erstversorgung durch die Polizei brachte der Rettungsdienst den 24-Jährigen ins Krankenhaus auf die Intensivstation. „Nach der Spurenlage dürfte der Verletzte von einem Balkon im zweiten Obergeschoss gestürzt sein“, so die ersten Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft und Polizei.

Um möglicherweise weiteren Personen helfen zu können, ließen die Beamtinnen und Beamten durch die Feuerwehr die Wohnungstür öffnen. Es befanden sich aber keine in den Räumen. Stattdessen nahmen die Polizistinnen und Polizisten einen starken Marihuana-Geruch wahr und entdeckten Geldbündel.

Da nun der Verdacht des Drogenhandels bestand, erwirkte die Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht Wuppertal. Bei der anschließenden Inspizierung wurden in der Wohnung 2.573 Gramm Marihuana, 792 Gramm Ecstasy-Tabletten sowie über 4.650 Euro Bargeld in kleiner Stückelung sichergestellt.

  • Die Brandspuren sind deutlich sichtbar.
    Vohwinkel : Grill gerät auf Balkon in Brand
  • Symbolbild.
    Elberfelder Kruppstraße : Frau nach Messerattacke in Lebensgefahr
  • Auch die Zulassungen wurden überprüft.
    Kontrollaktion der Wuppertaler Polizei : Elf mussten eine Blutprobe abgeben

„Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Tatverdächtige das Erscheinen der Polizei auf sich bezogen und versucht haben, über den Balkon seiner Wohnung zu entkommen“, so die Polizei. Sie ermittelt nun gegen ihn wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.