1. Lokales

Etwas weniger Arbeitslose

Etwas weniger Arbeitslose

Die Arbeitslosenquote liegt in Wuppertal Ende April 2015 bei zehn Prozent (März 2015: 10,1, April 2014: 11,3 Prozent). 17.562 Personen waren ohne Job, 175 weniger als im Vormonat.

Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal: "Der Frühling ist da, auch auf dem Arbeitsmarkt. Das schöne Wetter der letzten Wochen hat auch den Arbeitsmarkt beflügelt. Dank der sich fortsetzenden Frühjahresbelebung sind im April in allen drei Städten weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen ist im Vergleich zum März zwar leicht gesunken, bewegt sich mit über 1.000 neuen Arbeitsstellen im April aber immer noch auf hohem Niveau. In vielen Außenberufen hat die Kräftenachfrage deutlich zugelegt. Erfreulich ist, dass die Jugendarbeitslosigkeit auch gesunken ist, weil viele junge Fachkräfte wieder eine neue Arbeit fanden".

Aber: "Anlass zur Sorge gibt die Entwicklung des Angebots an Ausbildungsstellen. Aktuell liegt dieses deutlich unter dem Niveau des Vorjahres und am unteren Rand der Entwicklung in Nordrhein-Westfalen. Gerade im Hinblick auf die Herausforderungen des demographischen Wandels benötigen wir mehr ausgebildete Fachkräfte. Dies sollte, dies muss sich in einem entsprechenden Ausbildungsstellenangebot widerspiegeln. Auch die Agentur für Arbeit verstärkt ihre Bemühungen zur Besetzung von Ausbildungsstellen.

Im aktuellen Ausbildungsjahr wurden 1.408 Stellen für Wuppertal gemeldet. Dies sind 144 Stellen oder 9,3 Prozent weniger Stellen als im letzten Jahr.