Bergische Uni: Inzwischen rund 21.000 Studierende

Bergische Uni: Inzwischen rund 21.000 Studierende

Mehr als 4.000 Studierende haben am Montag (19. Oktober 2015) ihr Studium an der Bergischen Universität Wuppertal begonnen. Die endgültigen Zahlen stehen erst Mitte November nach dem Abschluss aller Nachrückverfahren fest.

"Wir freuen uns über die anhaltend hohe Studienplatznachfrage, die von der Attraktivität unserer Studienangebote zeugt. Natürlich stellt sie für unsere Lehrenden eine große Herausforderung dar; studieren doch mit knapp 21.000 jungen Menschen so viele wie nie zuvor an der Bergischen Universität", so Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch.

Die in diesem Semester bei den Wuppertaler Studierenden am meisten nachgefragten Fächer sind: Anglistik, Architektur, Bauingenieurwesen, Biologie, Erziehungswissenschaft, Germanistik, Geschichte, Gesundheitsökonomie, Informatik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen.

Die Mitglieder des Uni-Chors begrüßten die Studienstarterinnen und Studienstarter musikalisch. Foto: Denise Haberger

Bei der Eröffnungsveranstaltung in der Wuppertaler Uni-Halle wurden die Studienanfängerinnen und -anfänger von Uni-Rektor Koch, Bürgermeisterin Ursula Schulz, den Dekanen der Fakultäten sowie Vertreterinnen und Vertretern des AStA begrüßt.

Die Bergische Universität heißt in diesem Semester auch rund 20 Gaststudierende willkommen, die als Flüchtlinge nach Wuppertal gekommen sind. Sie trafen zum ersten Mal ihre ehrenamtlichen Coaches — Studierende und wissenschaftlich Beschäftigte der Bergischen Universität. Im Rahmen des Programms "IN TOUCH Wuppertal" bietet die Uni mit akademischem Hintergrund die Möglichkeit, als Gaststudierende an Lehrveranstaltungen teilzunehmen.

Mehr von Wuppertaler Rundschau