1. Lokales

Barmer Anlagen in Wuppertal: Ein Superlativ der Naherholung

Stadtführung am Sonntag : Barmer Anlagen: Superlativ der Naherholung

So grün. So groß. So geruhsam: Die Barmer Anlagen repräsentieren die grüne Großstadt Wuppertal von ihrer besten Seite. Michael Dietz stellt das Areal am Sonntag (8. Mai 2022) ab 11 Uhr bei einer Stadtführung vor.

Der Landschaftsgarten ist ein Ort der Superlative der Naherholung – und das mitten in der Stadt. Er ist die zweitgrößte private Parkanlage in Deutschland, die öffentlich zugänglich ist. Dazu kommt noch der Barmer Wald.

Bei der Größe der Anlagen von rund 300 Hektar überrascht es nicht, dass zahlreiche Highlights auf die Gäste warten. Die Jahrhunderteiche zum Beispiel wurde 1908 zum 100. Geburtstag der damals noch selbstständigen Stadt Barmen gepflanzt.

Bereits 1914 wurde ein Alpinium angelegt, das die Pflanzenwelt der Alpen abbildet. Und hoch oben am Hang thront der Toelleturm, wie die Parkanlage finanziert durch eine Stiftung aus der Industrie-Hochzeit des Wuppertals. Seit 1864 kümmert sich der Barmer Verschönerungsverein um den Landschaftsgarten.