1. Termine

Saisonstart in Barmer Anlagen: Drehorgeln, Toelleturm und Baumlehrpfad

Saisonstart in Barmer Anlagen : Drehorgeln, Toelleturm und Baumlehrpfad

Traditionell eröffnet der Barmer Verschönerungsverein die Open-air-Saison mit der österlichen Öffnung seines Toelleturms an der Hohenzollernstraße 33. Die diesjährige Premiere ist bereits am Karfreitag (15. April 2022) um 12 Uhr.

Karsamstag schließen ehrenamtlich tätige BVV-Mitglieder von 15 bis 18 Uhr sowie Ostersonntag und Ostermontag von 12 bis 18 Uhr den Turm auf und ermöglichen einen Aufstieg auf die Aussichtsplattform in 360 Metern Höhe, Wuppertals höchstem öffentlichen Ort! Ein guter Ostertipp für Familien. Einen Vorbehalt macht BVV-Geschäftsführerin Michaela Dereschewitz: „Das Wetter muss mitspielen, um klare Sicht zu haben.“

Drehorgeln erklingen: Die Reihe der Sonntagskonzerte, die bis September dauert, wird am Ostersonntag, 17. April, um 14 Uhr, mit einem Drehorgel-Festival eröffnet.

Kinderspielplätze: Kindern im Alter unter 14 Jahren bleibt von 8 bis 20 Uhr der am Creme-Eis-Pavillon gelegene Spielplatz vorbehalten. Das gleiche trifft auf den Spielplatz in den oberen Barmer Anlagen, oberhalb der Lichtenplatzer Straße zu.

Baumlehrpfad neu am Start: Seit 2022 hat der Barmer Verschönerungsverein durch ein aktives Mitglied das Konzept für einen kindgerechten Baumlehrpfad durch die Barmer Anlagen entwickelt und realisiert. Zwei Routen, der „Eichhörnchenpfad“ (14 Bäume) und der „Eulenpfad“ (20 Bäume), führen zu 34 verschiedenen Baumarten. Tiersymbole helfen bei der Orientierung. Neun Schilder sind aufgestellt, sieben vorbereitet. Es werden noch Spenden für weitere Schilder gesammelt.

  • Die Beteiligten des Barmer Verschönerungsvereins und
    Event am Toelleturm : Vitalon: Für mehr gemeinsame Bewegung
  • Die Barmer Anlagen.
    Barmer Anlagen : Der Klimawandel und die städtischen Parks
  • Am Toelleturm finden auch Konzerte statt.
    Spaziergang am Sonntag : Über die Arbeit des Barmer Verschönerungsvereins

Was alles aus Baumholz gemacht wird: Der Pfad soll Kindern bildreich und unterhaltsam botanische Erkennungsmerkmale der Bäume, wie Blüten, Früchte und Blätter, vermitteln. Außerdem werden industriegeschichtliche Nutzungen der Gehölze erklärt, etwa ihre Verwendung als Baumaterial für Schiffe, Häuser, Musikinstrumente oder als Brennstoff. Überdies erwähnt der Pfad viele medizinische Wirkstoffe, Lebensmittel und chemische Produkte, die von Bäumen stamm. Ergänzend werden zahlreiche Vögel, Säugetiere und Insekten vorgestellt, deren Lebensraum von Bäumen geprägt wird.

Baumspaziergänge durch das „Arboretum“: Wie sehr die 100 Hektar großen Barmer Anlagen ein „Arboretum“ sind, beweisen die ungezählten alten Bäume. Eine Studierende der Bergischen Universität hat vor einigen Jahren einen Baumspaziergang erarbeitet, der zu rund 70 verschiedenen Arten führt. Ebenso wie der ähnliche GPS-gestützte Baumspaziergang befinden die die Vorlagen auf der Website www.barmer-anlagen.de. Und ein weiterer Ganzjahrestipp sind die „StoryMaps“.

Willkommen in den Anlagen: „Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher, die schon zu Ostern unseren Anlagen ihre Aufmerksamkeit schenken und Bemühungen belohnen,“ spricht BVV-Geschäftsführerin für den Vorstand und die vielen ehrenamtlich aktiven Mitglieder.