1. Lokales

Wuppertaler Arbeitslosenquote sinkt auf 8,7 Prozent

16.094 Menschen ohne Job : Arbeitslosenquote sinkt auf 8,7 Prozent

Ende April 2022 waren in Wuppertal 16.094 Menschen arbeitslos gemeldet, 174 Personen oder 1,1 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum April des Vorjahres sind dies 2.260 Bürgerinnen und Bürger (minus 12,3 Prozent) weniger. Die Arbeitslosenquote beträgt 8,7 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich noch auf zehn Prozent (minus 1,3 Prozentpunkte).

Im April 2022 wurden der Agentur für Arbeit Wuppertal 294 neue Stellen gemeldet, das sind 95 (minus 24,4 Prozent) weniger als im Vormonat. Somit gibt es seit Jahresbeginn im Vergleich zum Vorjahr 33 (minus 2,3 Prozent) neue Stellen weniger. Im Bestand befinden sich nun insgesamt 1.283 offene Jobs – 124 weniger als im Vormonat und 195 mehr als im Vorjahresmonat.

Aktuell sind 1.554 junge Menschen unter 25 Jahren von Arbeitslosigkeit betroffen - im Vergleich zum Vormonat sind es Jugendliche (+0,7 Prozent) mehr. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Jugendarbeitslosigkeit um 279 Personen (-15,2 Prozent) gesunken.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen hat sich im Vergleich zum Vorjahresmonat reduziert. Zurzeit sind 7.643 Menschen von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen, das sind 920 (minus 10,7 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Von den Langzeitarbeitslosen werden 91,9 Prozent (7.026 Personen) in der Grundsicherung betreut.

Die Unterbeschäftigung erfasst zusätzlich zur Arbeitslosigkeit auch Personen, die als Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Maßnahmen, aufgrund von Krankheit oder sonstigen Gründen nicht als Arbeitslose gezählt werden. Die Unterbeschäftigung umfasst aktuell 26.269 Personen. Das sind 822 Personen weniger als im Vormonat und 3.644 Menschen (minus 12,2 Prozent) weniger als vor einem Jahr.