1. Leser

Fünf neue Blitzer: Warum nicht zeitlich eingeschränkt?

Fünf neue Blitzer : Warum nicht zeitlich eingeschränkt?

Betr.: fünf neue Blitzer / Rundschau-Leserbriefe

So langsam gehen mir diese ständig das Gesetzbuch schwingenden Bürger aber mächtig auf den ...

Nicht jeder, der die vorgegebene Geschwindigkeit überschreitet, ist sofort ein Raser. Bis vor kurzem durfte man an diesen Stellen noch legal 50 km/h fahren. Durch Drohung mit Dieselfahrverbot der Umwelthilfe sind dort nun Tempo-40-Zonen und jeder, der dort 50 km/h fährt, wird sofort als kriminell eingestuft.

Bedanken werden sich auch die Schichtarbeiter, die dort des nachts von oder zur Arbeit fahren. Die dürfen sich dann, immer mit Blick auf den Tacho, mit 40 km/h durch diese Zonen quälen, während „Otto Normalo“ vor der Glotze sitzt oder schon schläft.

Aber was sind schon 23 Sekunden? Doch, schon nervend, vor allem, wenn die Straße total leer ist. Wenn überhaupt, hätte man diese Zonen zeitlich einschränken können – zum Beispiel von 7 bis 19 Uhr. Aber dafür müsste man ja mal seine Scheuklappen, die viele vor Augen haben, absetzen.

Nur weil der Staat es vorschreibt, muss es ja nicht richtig oder gar vernünftig sein.

Und der Schilderwald an der Briller Straße ist ja auch ganz toll: An manchen Stellen müsste man eigentlich erstmal anhalten, um alles dort zu lesen.

Und nein, ich zähle mich nicht zu denjenigen, die an Kindergärten oder sonstigen Einrichtungen achtlos vorbeiRASEN. Aber wir sollten doch alle mal wieder runterkommen und den gesunden Menschenverstand walten lassen.

Aber ich glaube, das ist das Problem.

Benny Boiste