1. Leser

Unechte Einbahnstraße auf dem Rott: Viel zu gefährlich

Unechte Einbahnstraße auf dem Rott : Viel zu gefährlich

Betr.: unechte Einbahnstraße auf dem Rott

Seit Juni 2021 ist die Tunnelstraße zwischen der Eschenstraße und der Einmündung der Buchenstraße eine unechte Einbahnstraße. Damit hat sich die Verkehrsführung zum Teil gravierend verändert.

Radfahrer dürfen von der Buchenstraße kommend die Tunnelstraße in Richtung Eschenstraße befahren – bisher war dies nicht erlaubt. Kraftfahrzeuge, die aus Grundstücken und/oder Garagenausfahrten zwischen Buchenstraße und Eschenstraße in die Tunnelstraße einbiegen, dürfen dies nun in Richtung Eschenstraße tätigen. Diese Kfz und die Radfahrer werden künftig den von der Eschenstraße in die Tunnelstraße einbiegenden Fahrzeugen entgegenkommen.

Diese veränderte Verkehrsführung ist das Ergebnis eines Bürgerantrages an die Bezirksvertretung Barmen, dem diese stattgegeben hat.

Hier ein kurzer Blick in die Geschichte: Etwa Mitte der 2000er Jahre hat es schon einen Versuch gegeben, die Verkehrsführung so zu ändern, dass Radfahrer die Einbahnstraße gegenläufig befahren durften. Durch Einsatz des Rotter Bürgervereins und Ortsterminen mit Verantwortlichen unter anderem der Bezirksvertretung Barmen wurde mit Hinweis auf die Gefährlichkeit für Kfz und Radfahrer die Maßnahme wieder zurückgenommen.

  • Es soll einiges zusammenkommen.
    Sammelaktion am Samstag : „Für ein blitzsauberes Viertel“ auf dem Rott
  • Modellbahnbau hat viel mit Liebe zum
    Modell-Eisenbahn-Club Wuppertal : Mit zwei Hallenflohmärkten Volldampf voraus
  • Weg ist nun der Dreck!
    Rotter Frühjahrsputz : Fast zwei Dutzend Müllsäcke befüllt

Heute gelten aus Sicht vieler Rotter Bürger die gleichen Argumente wie in den 2000er Jahren bezüglich der Gefährlichkeit der Verkehrsführung. Jedoch haben die verantwortlichen Entscheider keine Kenntnis über die Gefährlichkeit – oder die Argumente sollen nicht gesehen werden.

Die neue Verkehrsführung gehört sofort in den alten Zustand zurückgebaut!

Solange dies nicht geschieht, bleibt zu hoffen, dass es zu keiner gefährlichen Situation kommt und niemand zu Schaden kommen wird.

Dirk Dulinski