1. Lokales

Bus-Fahrplanänderung der Wuppertaler Stadtwerke

Ab 18. August 2021 : WSW plant Bus-Fahrplanwechsel

Ab 18. August 2021 wird es bei einigen Buslinien zu Fahrplanänderungen kommen. Aktuell erarbeitet Wuppertaler Stadtwerke (WSW mobil) die Fahrplandetails aus.

Folgende Linien sind von der Fahrplanänderung der Wuppertaler Stadtwerke betroffen:

Linie 644 und 614 (Rott)

Die Busse der Linie 644 fahren ab Alter Markt in Richtung Windhornstraße über die Rödiger Straße statt über die Carnaper Straße. Etwa zwei neue Haltestellen sollen in der bergauf führenden Rödiger Straße neu eingerichtet werden. An der Kreuzung Rotter Platz geht es weiter rechts ab zur Schützenstraße. Durch die neue Linienführung kann der Bezirk Rott vom Barmer Zentrum aus schneller und häufiger erreicht werden. Das bedeutet mehr Fahrten von morgens bis ca. 20 Uhr an Samstagen, Sonn- und Feiertagen und an den Ferientagen. An Schultagen sind vor allem die Zeiträume zwischen 8.30 Uhr und 12.00 Uhr sowie 18.00 Uhr und 20.00 Uhr zu erwähnen. Tagsüber fahren dann immer 604 (unverändert) und 644 im Wechsel zum Rotter Platz. Abends und an Wochenenden morgens fährt die Buslinie 614 unverändert.

Nachteil: Vom Rott runter nach Barmen sowie im Wohngebiet zwischen Rotter Platz und Kastanienallee weniger Fahrten an Schultagen durch Entfall der 614-Fahrten als Taktverdichter zur 604. Zudem: Auf der Achse Steinweg – Carnaper Straße entfallen Fahrten der Linien 614 und 644.

Die Linie 604 soll als Rotter Stammlinie unverändert fahren.

Linie 629 und 639 (Umstellung auf Taxi-Bus) 

Auf den bisherigen Quartiersbuslinien 629 und 639 sollen statt der WSW-Busse sogenannte Taxi-Busse fahren. Es kommen Taxis zum Einsatz, die im Auftrag der WSW mobil nach Fahrplan die Haltestellen von 629 und 639 bedienen. Wer mit will, meldet seinen Fahrtwunsch mindestens 20 Minuten im Voraus telefonisch unter 569-5230 an. Für den TaxiBus gilt der normale VRR-Tarif ohne Aufschläge.

Linie 618 und 624 (Linienwegeinkürzung Agnes-Miegel-Straße)

Auf den Buslinien 618 und 624 verkürzt sich die Fahrtzeit etwas und hilft der Stabilisierung des Fahrplans, da die Schleife über die Agnes-Miegel-Straße entfällt. Die Busse fahren den direkten Weg über die Gennebrecker Straße (Linie 618 in Richtung Oberbarmen) bzw. die Schellenbecker Straße (Linie 624 abends). Ersatzhalt soll auf der Gennebrecker Straße sein.

Linie CE65 und 625 (Linienwegeinkürzung Rottsieper Höhe)

Die Linien CE65 und 625 sind schneller unterwegs, weil der Umweg über die Rottsieper Höhe in Richtung Berghausen und Sudberg wegfällt. Ersatzhalt soll auf der Berghauser Straße sein.

Ausblick: Voraussichtlich im ersten Quartal 2022 – mit Abschluss der Baumaßnahme Lindenallee - wird außerdem das Fahrtangebot dieser beiden Linien auf der Achse Sudberg-Cronenberg-Elberfeld-Dönberg neu geordnet. Die Linie 625 fährt soll dann täglich von Betriebsbeginn bis Betriebsschluss zwischen Am Handweiser (Dönberg) und Sudberg fahren. Die Linie CE65 verstärkt das Fahrangebot eingekürzt zwischen Raukamp Schleife und Cronenberg Rathaus. Berghausen und Sudberg wird von 625 (Anschluss Cronenberg Rathaus an CE65) bedient; Dönberg von 625 sowie 627 / 637 (Anschluss Raukamp Schleife an CE65). Hatzfeld und Markland profitieren durch den neuen Anschluss an Raukamp Schleife an CE65. 

630 (Einführung eines Ferienfahrplanes)

Die Linie 630, die zwischen Ronsdorf und Cronenberg hauptsächlich im Schülerverkehr genutzt wird, fährt zukünftig in den Schulferien montags bis freitags nur noch in einem 20/40-Minuten-Takt.

Die Elektronische Fahrplanauskunft soll vor den Sommerferien zur Verfügung stehen.