: Und die Fußgänger?

: Und die Fußgänger?

Betr.: intelligente Ampeln

Abgesehen davon, dass eine Ampel nicht intelligent sein kann, sondern es bestenfalls der Techniker ist, der sie programmiert, vermisse ich etwas: Viel ist die Rede von Kfz, Kreuzungen, Staus. Jedoch finde ich keine Spur der Begriffe Mensch, Fußgänger.Uns gibt es auch noch, wenn auch durch manch Motorisierten nur als den Verkehrsfluss an Ampeln störendes Element wahrgenommen.

Es gibt Ampeln, die auf Anforderung mit Grün reagieren, solche, die dies nur vorgeben, es gibt die, an denen man sich die Beine in den Bauch steht – und die, die erfreulicherweise in kurzen Abständen automatisch zwischen Autos und Fußvolk hin- und herwechseln. Es gibt auch die viel zu kurz geschalteten, bei denen ein Gehbehinderter oder ein Mensch im Rollstuhl keine Chance hat zum Überqueren der Fahrbahn bei Grün, ohne den schon wieder heranrückenden Verkehr auszubremsen.

Ich wünsche mir, dass Fußgänger an den Ampeln stärker eingeplant und respektvoll behandelt werden!

Stefanie Glave-Akbari

Mehr von Wuppertaler Rundschau