1. Leser

Rundschau-Leserbrief zur Laubsackabholung durch die AWG​

Leserbrief : „Keine Kapazitäten mehr frei“

Betr.: Laubsackabholung durch die AWG

Laut der AWG werden Laubsäcke bis zum 1. Dezember 2023 kostenlos abgeholt, eine Terminvereinbarung ist bis einschließlich 24. November 2023 möglich.

Da das Laub sich im Wesentlichen erst in den letzten zwei Wochen von den Bäumen trennen konnte, habe ich meinen Anruf zwecks Terminvereinbarung am 23. November 2023 getätigt – also innerhalb der vorgegebenen Frist, aber nicht schon im Oktober. Nach Angabe einer Straße in Cronenberg wurde ich belehrt, dass keine Kapazitäten mehr frei seien. Ich könne entweder selber zur Deponie fahren oder Nachbarn bitten, dies zu tun, wenn kein Auto vorhanden sei. Überhaupt hätte ich früher anrufen müssen.

Als Konsequenz werde ich nächstes Jahr entweder in die Elberfelder Innenstadt ziehen, hier sind bekanntlich Probleme mit zu viel Laub nicht zu erwarten, oder ab Start der Herbst-Aktion prophylaktisch wöchentlich einen Termin vereinbaren. Ein Obstsäckchen voll Laub bekomme ich immer zusammen – und bin auf der sicheren Seite, falls es mal mehr sein sollte.

Zuletzt noch ein Tipp: Bei der nächsten Herbstlaub-Aktion den Zusatz „Abholung erfolgt nur, solange Kapazitäten frei sind“ nicht vergessen. Dann kann sich keiner beschweren.

Ursel Otto

● Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: hier klicken!
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Allgemeine Hinweise zur Veröffentlichung: hier klicken!