1. Leser

Rundschau-Leserbrief zu Radfahrern auf der Nordbahntrasse

Leserbrief : „Rücksichtsvolle Radfahrer leider in der Minderheit“

Betr.: Radfahrer auf der Nordbahntrasse

Wir müssen uns leider den negativen Erfahrungen mit Radfahrern anschließen. Als Spaziergänger sind wir jeden Tag auf der Nordbahntrasse unterwegs. Beginnend mit Fahrradfahrern, die einem rücksichtslos auf dem vorhandenen Bürgersteig entgegenkommen und erst im letzten Moment, mit Glück, ausweichen und einen noch beschimpfen, zum Beispiel mit „Ja heul doch“.

Es wird wirklich mit purer Absicht auf Fußgänger gezielt! Hier sind ältere Menschen unterwegs, kleine Kinder, die dort Rad fahren lernen, usw. Die Geschwindigkeiten, in denen gefühlt 80 Prozent der Radfahrer hier unterwegs sind, lässt eine diesen Umständen entsprechende und notwendige Reaktion nicht zu!

Mit welchem Recht meinen diese Radfahrer sich alles rausnehmen zu können? Ein Junge im Rollstuhl wurde als Volltrottel beschimpft, ebenfalls von einem Radfahrer. Ich verstehe die Nordbahntrasse nicht als Rennstrecke!

Hier sollten alle ihre Freude haben, Kinder, Spaziergänger ,ob jung oder alt. Es gibt auch rücksichtsvolle Radfahrer, leider in der Minderheit.

M. Uebelt

● Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!