1. Leser

Leserbrief: Rücksichtslos und ohne Klingel

Leserbrief : Rücksichtslos und ohne Klingel

Betr.: Radfahrer auf dem Bürgersteig

Jeden Tag gehe ich dreimal mit meinem kleinen Hund im Kreis Unterbarmen von der Loher Brücke bis zum Bereich Arbeitsamt spazieren.

Leider hat sich das mittlerweile von der Haustür, die zu ebener Erde am Gehweg mit Parkstreifen liegt, zum Gefahrengang entwickelt, da viele Radfahrer meinen, sie hätten auch die Gehwege gepachtet. Ohne zu klingeln wird rücksichtslos an jedem vorbeigerast – und sagt man etwas, bekommt man Antworten zugerufen, die ich hier nicht wiederholen möchte.

Wir, die Alten, Mütter mit Kindern und Rollator-Geher, besitzen keine sogenannte Knautschzone, aber die Radfahrer ebenso wenig. Nun kommen E-Scooter und dergleichen dazu, und auch da häufen sich die Unfälle.

Ich frage mich, wie das weitergehen soll. Sehr vermisse ich den Respekt vor uns älteren Menschen. Wir schleichen schon an den Hauswänden entlang, aber das darf keine Lösung sein.

Ich appelliere an die Radfahrer: Etwas Rück- sowie Weitsicht hat noch keinem geschadet!

Regina Lange

● Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!