1. Leser

Fußgängerzone am Laurentiusplatz: Polizei oder Poller

Fußgängerzone am Laurentiusplatz : Polizei oder Poller

Betr.: Fußgängerzone am Laurentiusplatz, Rundschau-Kommentar 

Liebe Frau Vidovic,

man kann schon mal den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen, deshalb hätte ich hier einen Anmerkung und einen Lösungsvorschlag zu Ihrem Kommentar: Warum sollten die Bürgerinnen und Bürger sich die Straße „erobern“, wo doch der Fußgänger bekanntlich das schwächste Glied im Verkehr ist? Und dass Sie „das Schauspiel auf der Straße“ auch noch „amüsant“ finden, ärgert mich.

Wo bitte bleiben die ihren Aufgaben nachkommenden Polizistinnen und Polizisten, die jeden Übertritt eines Verkehrsverbotes ahnden? In Fußballstadien stehen sie doch auch zu Hundertschaften und sorgen für Ordnung.

Also, der Auftrag an die Stadt lautet: Polizei bereitzustellen, die dafür Sorge trägt, dass kein Autofahrer in die Fußgängerzone fährt oder Poller installieren, die während der Lieferzeiten von den Berechtigten ein- und ausgefahren werden können.

Dann aber auch gleich am Kirchplatz noch mit, denn auch dort fahren Lieferfahrzeuge und Pkw den ganzen Tag in die Fußgängerzone.

Und wenn aus dem Probejahr dann mal ein wirklich autofreier Laurentiusplatz wird – derzeit handelt es sich ja lediglich um eine einzige Straßenseite davon –, dann wäre die Stadt fast über sich hinausgewachsen.

Und wenn die Presse mitwächst, prima.

Steffi Billert