Leser: Gibt es keine Fachkräfte?

Leser: Gibt es keine Fachkräfte?

Betr.: Schwebebahn-Stillstand

Nach der äußerst dürftigen, schon fast lächerlichen Berichterstattung über das wiederholte Abfallen einer Stromschiene vom Gerüst der Schwebebahn stellen sich für den Bürger folgende Fragen:

1.) Wie marode muss der Zustand des Schwebebahngerüstes sein, dass nach etwa fünf Jahren der kompletten Erneuerung Stromschienen abfallen?

2.) Gibt es bei den WSW keine verantwortlichen Führungs- und Fachkräfte, die die Ursachen dieser peinlichen Unfälle beurteilen können? Offensichtlich nicht, denn es muss ein situationsfremder Gutachter angeheuert werden, der dann vier Monate braucht, um festzustellen, warum eine etwa 300 Meter lange Stromschiene vom Gerüst gefallen ist.

3.) Warum muss dann das Aufhängen der Stromschiene weitere vier Monate (oder auch mehr!?) in Anspruch nehmen?

Die Bürger erwarten eine schlüssige Aufklärung.

Eva-Maria und Uwe Teschner

(Rundschau Verlagsgesellschaft)