1. Kultur

Wuppertaler „EinTopf“: „Talflimmern“ spendet an Kulturhilfe-Fonds

Geld für Wuppertaler „EinTopf“ : „Talflimmern“ spendet an Kulturhilfe-Fonds

Trotz des regnerischen und kühlen Sommers haben die Chefs des Freiluft-Kinos „Talflimmern“, Mark Tykwer und Mark Rieder, eine Spende über 1.341 Euro für den Kulturhilfe-Fonds „EinTopf“ überreicht.

Der „EinTopf“-Vorsitzende Johannes Schmidt und der Schauspieler Olaf Reitz nahmen das Geld für den Hilfsfonds entgegen, der seit Beginn der Pandemie bereits mehr als 86.000 Euro an Kunstschaffende ausgezahlt hat. Der „EinTopf“ hatte sich gegründet, um den zahlreichen Wuppertalerinnen und Wuppertalern zu helfen, die durch Wegfall von Aufführungen, Konzerten, Ausstellungen und anderen Einnahmemöglichkeiten wegen der Pandemie in Not geraten sind.

Auch wenn das kulturelle Leben wieder erwacht ist, haben viele Kulturschaffende durch den langen Einnahmeausfall ihre Ersparnisse aufgebraucht. Dazu zählt auch mancher Verein oder Veranstaltungsort mit nach wie vor bedrohlichen Finanzproblemen. Der „EinTopf“ ist also weiter für Spenden dankbar. Auch Anträge können noch gestellt werden – neuerdings übrigens auch aufgrund von Flutschäden wie beispielsweise überschwemmten Ateliers.

Einzelheiten zu Spenden und Antragsstellung gibt es unter www.eintopfwuppertal.de