Szene-Notizen: Kultur-Termine der nächsten Tage

Kultur-Termine : Aus unseren „Szene-Notizen“

Was liegt an in der Wuppertaler Kultur-Szene? In unseren „Szene-Notizen“ geben wir einen Überblick.

Kurrende-Schnupperwoche

Seit vielen Jahren gehören die Elberfelder Mädchenkurrende und die Wuppertaler Kurrende zu den musikalischen Ausbildungseinrichtungen für Kinder im Bergischen Land. Mit einer Schnupperwoche vom 16. bis 20. September auf dem Campus der Kurrende an der Mozartstraße 35 werben die Mädchenkurrende und der Knabenchor wieder gemeinsam für ihre musikpädagogischen Angebote für Kinder ab vier Jahren. Weitere Informationen auf www.maedchenkurrende.de und www.wuppertaler-kurrende.de.

„Die arme Poetin“ startet

Am Donnerstag, 19. September, um 19.30 Uhr, lädt die Schriftstellerin Marina Jenkner wieder in den Kulturort „Die arme Poetin“ in der Spitzwegstraße 7 in Vohwinkel ein und eröffnet damit die Herbstsaison. Nach den erfolgreichen Vohwinkeler Open-Air-Lesungen im Sommer wird Marina Jenkner wieder selbst auf der Bühne in die Rolle der „armen Poetin“ schlüpfen und unter Regenschirm und Bettdecke eigene Geschichten lesen – unter anderem aus ihrem aktuellen Flüchtlingsroman „Die UnWillkommenen“. Eintritt: 7,50 Euro. Mehr: www.marina-jenkner.de.

Charles & Miss Ingwer

Auf Schloss Lüntenbeck findet am Freitag, 13. September, ein Tag der offenen Tür statt. Für den Sound sorgen ab 18 Uhr DJ Charles Petersohn und Miss Ingwer Rogers (Foto: Olaf Joachimsmeier): Sie präsentieren ein Gastspiel der „electric garden“-Residents im Schlosshof. Ebenfalls dabei ist Milton Camilo mit einer vom Bossa Nova inspirierten Tanz-Performance. Es gibt ein Café, Zelte und Pavillons. Niemand muss nass werden, falls es regnet.

Tilman Röhrig liest live

Das Wuppertaler Engels-Jahr wirft seine Schatten voraus: „Und morgen eine neue Welt – Der große Friedrich-Engels-Roman“ heißt das neue 512-Seiten-Buch von Erfolgsautor Tilman Röhrig („Riemenschneider“, „Caravaggios Geheimnis“). Röhrig ist am Donnerstag, 19. September, um 19 Uhr, live zu Gast bei der Buchhandlung von Mackensen am Laurentiusplatz und präsentiert im Rahmen einer Lesung sein Buch.

Kunst und Insektensterben

„ INSECTA“ – so heißt eine Kunstausstellung im Botanischen Garten, die am Samstag, 14. September, 18 Uhr, beginnt. Die Arbeiten zum Thema Insektensterben von Geli Schulze, Kirsten Meinert, Kerstin Kästner, Zbigniew Pluszynski und dem Duo Obuntu umfassen einen Film, Bilder, Objekte und Musik. Zu sehen bis 28. September.

Menschliche Opern-Abgründe

Oedipus Rex“: Strawinsky-Doppelabend von Regisseur Timofey Kulyabin hat am Sonntag, 15. September, um 18 Uhr im Opernhaus Premiere.

Die Oper Wuppertal bringt einen der Ur-Mythen der klassisch-antiken Literatur in ungewöhnlicher Kombination: Ein Abend über die Höhen und Abgründe menschlichen Handelns und Empfindens. Immer wieder beschäftigte sich Igor Strawinsky mit mythischen Themen – wie bereits im „Frühlingsopfer“. Darauf folgten die Tanzkantate „Les Noces“ (Die Hochzeit) und „Oedipus Rex“, eine Bearbeitung der Tragödie des Sophokles durch den Dramatiker Jean Cocteau.

Für den Doppelabend kehrt das Team um Regisseur Timofey Kulyabin, das in der Spielzeit 2016/17 den umjubelten „Rigoletto“ als Debüt im westlichen Ausland erarbeitet hat, nach Wuppertal zurück.

Inzwischen traten Kulyabin-Inszenierungen wie „Drei Schwestern“ ihren Siegeszug über die Bühnen aller Kontinente an und höchste nationale und internationale Auszeichnungen bestätigen die große Kraft seiner Theatersprache.

30 Minuten vor Vorstellungsbeginn gibt es eine Werkeinführung. Weitere Termine: 29. September, 19. Oktober, 8. November. Mehr auf www.oper-wuppertal.de.

Mehr von Wuppertaler Rundschau