1. Kultur

„Jugend musiziert“: Neun Wuppertaler Nachwuchstalente brillierten

Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ : Neun Wuppertaler Nachwuchstalente brillierten

Beim Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ brachten es neun Wuppertaler Musikschüler auf die vordersten Plätze. Sie waren im Juni gemeinsam mit insgesamt 2.900 jungen Leuten in Halle (Saale) zum 56. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" angetreten. Oberbürgermeister Andreas Mucke gratulierte ihnen nun persönlich.

1.700 Einzelwettbewerbe standen im Wettbewerbskalender. Die 27 Jurygremien sprachen 627 jungen Musikern einen 1. Bundespreis zu, 777 von ihnen erhielten einen 2. Bundespreis und 892 wurden mit einem dritten Bundespreis ausgezeichnet.

Die Bergische Musikschule freut sich, dass zu den erfolgreichen Preisträgern auch Schülerinnen und Schüler aus Wuppertal gehören. Einen ersten Preis erzielte das Gitarren-Duo Valentin (14) und Johannes (12) Pommée. Beide erreichten die Höchstpunktzahl.

  • Claude Monet, Blick auf das Meer
    Von der Heydt-Museum : Führungen zu den „Stars der Sammlung“
  • Tsai-Chin Yu während der Proben zu
    Nächste Tanztheater-Spielzeit : „Orpheus“ kommt aus Paris zurück
  • Die Inszenierte Fotografie ist der Schwerpunkt
    Österreichischen Wettbewerb gewonnen : Fotograf Günter Krings: „Schlichtweg begeistert“

Auch ein weiteres Gitarrenduo holte einen ersten Preis: Lilia Dahlhaus und Tibo Lâm. Als Harfenensemble holten Emmeline Tzannis und Annelie Zeretzke einen zweiten Preis. Amerie Schlösser und Hannah Julie Breiler erspielten als Harfenensemble einen ersten Preis. Einen dritten Preis erreichte Christina Neufeld an der Violine.