Theater: Kristof Stößel übernimmt Komödie am Karlsplatz

Theater : Kristof Stößel übernimmt Komödie am Karlsplatz

"Stößels Komödie am Karlsplatz", unter diesem Namen wird Kristof Stößel ab September die altbekannte Komödie Wuppertal übernehmen und schon ab August das Programm bestreiten.

"Wir verlegen unsere geplanten Vorstellungen ,Currywurst mit Pommes' aus dem Theater im Tanzhaus in die Komödie", sagt Stößel, der noch kürzlich öffentlich um die Existenz seines Theater im Tanzhaus gebangt hatte. Die Spieltermine bleiben gleich (3./4./17. und 18. August 2018), nur die Anfangszeit verschiebt sich um eine halbe Stunde auf 19 Uhr — "damit Gäste, die falsch am Tanzhaus stehen noch die Chance haben in die Komödie zu kommen".

Darüber hinaus wird am 10./11./12. und 23./24./25. und 26. August 2018 nochmals die Juli-Produktion "Drei Morde, Küche, Bad" in der Komödie gespielt.

Das neue Konzept soll das Haus für die Stadt öffnen und Formate wie Talk Shows, Kleinkunstabende, Theater im Foyer, offene Bühne oder Dinnerformate beinhalten. Stößel: "Dies ist ein großer Schritt für mich und mein Ensemble, den wir nun motiviert angehen. Der Förderverein wird zum Start im September auch gegründet sein und wir wollen dann gemeinsam das Theater erhalten und auf sicherere Beine stellen. Dies wird nur durch Unterstützung von Sponsoren und vielen Besuchern funktionieren."

Als eine erste Aktion zum Start will die neue Komödie auch Stuhlpatenschaften anbieten.

Mehr von Wuppertaler Rundschau