1. Kultur

"Havanna": Peter Voss hat Kubas Hauptstadt individuell fotografiert

Neuer Bildband des Wuppertaler Fotografen Peter Voss : Düster, morbide und voller Farben

Der Wuppertaler Fotograf Peter Voss, der weltweit und in den ungewöhnlichsten Ecken des Globus ganz besondere Motive und Bild-Blicke sucht, war – noch ein gutes Stück vor der Corona-Krise – wieder unterwegs: Diesmal stand Havanna, die eigenwillige Hauptstadt Kubas, auf seinem Programm.

Das Ergebnis der jüngsten Reise, die Peter Voss mit seiner aufwendigen High-Class-Kamera-Ausstattung unternommen hat, ist der großformatige Foto-Band „Havanna Photography“ mit insgesamt 135 Farbbildern, die Havanna auf ganz eigene und sehr andere Weise zeigen.

 ... sowie harte (Über-)Lebenskontraste ...
... sowie harte (Über-)Lebenskontraste ... Foto: Peter Voss

Besonders begeistert ist Peter Voss vom morbiden Charme der größten Metropole der Karibik, deren Altstadt mit ihren urbanen Kontrasten bereits seit 1982 zum UNESCO-Welterbe zählt. Peter Voss hat aufsehenerregende Gebäude- und Innenaufnahmen gemacht, faszinierende Gesichter eingefangen, immer noch höchst lebendige Automobil-Dinosaurier fotografiert sowie den Kontrast von wilder, bunter Street-Art und dem unübersehbaren langsamen Verfall der (überall bewohnten) Architektur dokumentiert.

 ...  das alles und vieles mehr steckt in "Havanna Photography" von Peter Voss.
... das alles und vieles mehr steckt in "Havanna Photography" von Peter Voss. Foto: Michael Imhof Verlag

„Havanna Photography“ ist kein Wohlfühl-Fotobuch, sondern ein ungewöhnlicher „Reiseführer“ mit dem Blick für das Besondere.