1. Kultur

Braus im Irrenhaus

Braus im Irrenhaus

Schauspieler Thomas Braus stellt sich am Donnerstag (23. April 2015) im Wuppertaler Theater am Engelsgarten mit Gogols "Tagebuch eines Wahnsinnigen" vor.

"Visitenkarten" ist der Titel einer Reihe im Schauspiel, bei der sich die Ensemblemitglieder mit einem sehr persönlichen Abend präsentieren. Thomas Braus hat sich Nikolai Gogols "Tagebuch eines Wahnsinnigen" gewählt. Ein Stück ohne konkrete Handlung, das die Entwicklung eines Menschen zum Mittelpunkt hat.

"Der Text liegt schon einige Zeit in der Schublade, nun bin ich in dem Alter, ihn spielen zu können. Im letzten Sommer habe ich das Konzept entwickelt. Nicht das naturalistische Spiel reizt mich, sondern die Darstellung der Einsamkeit", so Braus, der im Bühnenbild von Thomas Heidler agiert. Für die Musik sorgt Schauspiel-Kollege Uwe Dreysel.

"Tagebuch eines Wahnsinnigen" ist Donnerstag (23. April) um 19.30 Uhr im Theater am Engelsgarten zu sehen.

(Rundschau Verlagsgesellschaft)