1. Kultur

Pinas Tänzer in Prada

Pinas Tänzer in Prada

Die ungewöhnliche Kombination ist in dem Kurzfilm "Fallen" zu sehen, der am Samstag (18. April 2015) in London gezeigt wurde. Gedreht wurde im Wuppertaler Weinkontor.

Wie Schneeflocken schweben die Federn von der Decke. Ein Mann fängt sie wie Sterntaler mit seinem Hemd auf. Ein anderer tanzt mit ihnen, ein dritter wirbelt sie am Boden auf. Durch dunkle Gänge führt der Weg die Tänzer bis sie am Ende auf dem Rücken im Feder-Meer liegen. "Fallen", so heißt dieser Kurzfilm mit zehn Tänzern des Wuppertaler Tanztheaters, der heute Abend im Londoner Sadler's Wells Theater als einer von sieben Kurzfilmen zu sehen ist.

Das Besondere: Die Zusammenarbeit von bekannten Modemachern mit Choreographen in einer ganz eigenen Kunstform. Stolz sind die Initiatoren in England vor allem auf die Kollaboration von Prada mit Tänzern des Pina Bausch-Ensembles. Es heißt, dass Prada unbedingt mit dem berühmten Wuppertaler Tanztheater arbeiten wollte. Der Wunsch wurde erfüllt. Und so wirbeln die Wuppertaler in Prada-Kostümen durch den nur wenige Minuten langen Film von Kevin Frillet.

Und das an einem ganz besonderen Ort: dem Weinkontor an der Friedrich-Ebert-Straße. "Die Idee entstand im Oktober während des 'Inside-Out'-Projekts", erzählt Weinkontor-Eigentümer Alexander Quapp. Damals wurde Tänzer Eddie Martinez auf das Gebäude aufmerksam und war begeistert von den Räumen. Im Dezember wurde dann an zwei Tagen dort gedreht. Quapp: "Es gab eigens einen Security-Mitarbeiter, der die Prada-Kostüme bewacht hat."