Bergischer Kulturfonds - Förderprogramm für künstlerischen Nachwuchs

Bergischer Kulturfonds : Förderprogramm für künstlerischen Nachwuchs

36.000 Euro für junge, freie Kulturschaffende hält der Bergische Kulturfonds bereit. Dank der Förderplattform für Nachwuchskünstlerinnen und -künstler können 2019 insgesamt 17 herausragende Kulturprojekte der Freien Szene in Wuppertal und Remscheid realisiert werden. Eine fünfköpfige Jury hatte über insgesamt 29 eingereichte Projekte zu entscheiden.

In Wuppertal dabei sind diesmal das „TalTonTheater“ mit einer Neuauflage der Märchen im Park, die „RaumZeitPiraten“ gehen über die Wupper und es gibt Hinterhoflesungen im „Literarischen Quartier“. Das „Royal Street Orchestra“ produziert mit der Kammerphilharmonie ein Musikalbum, die „Hebebühne“ plant einen Fernsehgarten, und Kim Münster macht einen Film mit geflüchteten Menschen. In Remscheid werden zwei Jugendprojekte initiiert.

Dank der kontinuierlichen Unterstützung der Firmen Knipex Werk C. Gustav Putsch KG, E/D/E und Vaillant GmbH sowie weiterer privater Förderer hat sich gemeinsam mit den Städten Wuppertal und Remscheid der Bergische Kulturfonds als effektives Förderprogramm etabliert. Mit ihrem verlässlichen Engagement sind die Förderer des Bergischen Kulturfonds eine wichtige Säule der Kulturförderung in der Region, denn sie ermöglichen jungen, professionell arbeitenden Künstlern bis 35 Jahren die Realisierung von Projekten aller künstlerischen Sparten.

Das Förderprogramm soll die kulturelle Vielfalt und Qualität in der Region stärken, ihre Attraktivität als Arbeits- und Lebensmittelpunkt für Künstlerinnen und Künstler erhöhen und breite Bevölkerungsschichten an Kunst und Kultur heranführen. „Die Kultur einer Stadt und einer Region ist ihr Lebensnerv und ihre Identität, die es in der Gegenwart und für die Zukunft zu sichern und zu fördern gilt“, so Bettina Paust, Leiterin der Wuppertaler Kulturbüros.

2015 erweiterte der Bergische Kulturfonds neben Wuppertal sein Fördergebiet auf Remscheid. Seitdem wurden mit einem Gesamtvolumen von 183.400 Euro insgesamt 80 künstlerische Projekte gefördert.

Die Geschäftsführung des Bergischen Kulturfonds liegt beim Kulturbüro der Stadt Wuppertal, das bei der Antragstellung berät, die organisatorische sowie verwaltungstechnische Abwicklung übernimmt und sich für die Gewinnung weiterer Fördergeber einsetzt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau