70 Jahre Grundgesetz - so feiert Wuppertal

Am 23. Mai wird Geburtstag gefeiert : Wuppertal feiert 70 Jahre Grundgesetz

Zum Jubiläum ist Deutschlands Verfassung in aller Munde: In Wuppertal wird sie am Donnerstag (23. Mai 2019) mit einer ganz besonderen Aktion gefeiert, bei der auch Rundschau-Redakteur Stefan Seitz eine Rolle spielt. Und im Radio läuft gerade die Grundgesetz-Hörspielreihe – mit einem Wuppertaler Regisseur.

70 Jahre Grundgesetz – in Wuppertal wird dieser runde „Geburtstag“ gefeiert, indem ganz viele Akteure aller Couleur an fünf verschiedenen Orten sukzessive den gesamten Gesetzestext vorlesen. Umrahmt wird das große Projekt von zehn Künstlern, die an den Lesestätten ihre musikalischen Varianten zur deutschen Nationalhymne zu Gehör bringen.

Um 14 startet das Programm im Katholischen Stadthaus an der Laurentiusstraße, die Musik steuern hier Jochen Bauer und Gunda Gottschalk bei. Die weiteren Termine sind: 15.15 Uhr Stadtbibliothek Kolpingstraße mit Uli Klan, 16.30 Uhr Begegnungsstätte Alte Synagoge mit Charles Petersohn (Sounds) und Rossen Rusinow (Posaune), 17.45 Uhr Verwaltungsgebäude am Neumarkt, Büro Dr. Stefan Kühn mit Karola Pasquay und Olaf Reitz - hier dürfen sich Besucher auch auf Rundschau-Redakteur Stefan Seitz als einen der Vorleser freuen. Um 19 Uhr steigt dann das Finale in der Evangelischen CityKirche am Kirchplatz in Elberfeld mit Dennis Herder (Orgel), Ulrike Nahmmacher (Geige) und Franz-Josef Staudinger (Schlagzeug). Zum Abschluss der Lesung hält Annette Lehmberger, Präsidentin des Landgerichts Wuppertal, einen Vortrag zur Frage „Was ist Würde?“.

Diese und andere Themen wie „Sollen Männer und Frauen wirklich gleichberechtigt sein?“, „Gehört Gott in die Verfassung?“ und „Wird das Tragen von Trachten in Deutschland verpflichtend?“ waren übrigens Gegenstand von intensiven, zum Teil hitzigen Debatten bei der Entstehung des Grundgesetzes vor 70 Jahren. Aus den Protokollbänden des Parlamentarischen Rates ist nun die Doku-Hörspiel-Serie „Guter Rat – Ringen um das Grundgesetz“ entstanden, eine Gemeinschaftsproduktion der ARD Radios unter Federführung des WDR. Regie führte bei den acht Folgen der Wuppertaler Benjamin Quabeck.

Der 43-Jährige ist vor allem als Filmregisseur und Autor bekannt. Zuletzt inszenierte er die Hörspiel-Version des Romans „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher, der auch die Vorlage für den TV-Serienhit „Babylon Berlin“ des ebenfalls aus Wuppertal stammenden Tom Tykwer lieferte.

„Der Gute Rat“ ist in der WDR-Mediathek sowie der ARD-Audiothek abrufbar.

Mehr von Wuppertaler Rundschau