Aus dem Tagebuch der Redaktion: Der Skat-Urvater

Aus dem Tagebuch der Redaktion : Der Skat-Urvater

Der Erfolg hat viele Väter — meist aber auch einen Urvater. Oder natürlich eine Ur-Mutter. In unserem Fall aber ist er männlich und heißt Michael Kroemer. Denn der langjährige Pressesprecher der Bergischen Universität war es, der 1999 die Idee aufbrachte, ein präsidiales Skatturnier mit Wuppertaler Top-Prominenten zu veranstalten.

Mit Bundespräsident Johannes Rau, Bundestrainer Erich Ribbeck und dem Vorsitzenden des Deutschen Journalistenverbandes Professor Siegfried Weischenberg — allesamt gebürtige Wuppertaler. In unserer 40-Jahre-Rundschau-Beilage hatte sich die Redaktion den Einfall des Gipfeltreffens auf die eigenen Fahnen geschrieben. Nostra Culpa, es war Kroemer, der sich erinnert, damals in einem Gespräch mit Siegfried Weischenberg die fröhliche Skatrunde entwickelt zu haben. Zu der wir in Raus langjährige Stammkneipe "Karpathen" eingeladen hatten — nicht wissend, dass er seine unregelmäßigen Skattreffen da schon lange im "Haus Richter in der Beek" genoss. Ein fröhlicher Nachmittag wurde es natürlich dennoch, wobei die Runde in dieser Konstellation nie wieder zusammentraf. Wenige Monate später war Erich Ribbeck nicht mehr Bundestrainer ...

Mehr von Wuppertaler Rundschau