Gegen Corona und Grippe Bethesda startet Impf-Kampagne

Wuppertal · „Corona und Grippe – Das wuppen wir gemeinsam! Lass Dich impfen und schütze Dich, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unsere Patientinnen und Patienten, Besucherinnen und Besucher, Freunde und Familie“ ist der Slogan zur Impf-Kampagne des Agaplesion Bethesda Krankenhauses Wuppertal.

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Christoph Petersen

„Corona ist nicht vorbei, wir alle ahnen es. Und niemand will eigentlich noch davon hören. Hilft uns aber nicht: Mit Corona und Grippe ist diesen Winter nicht zu spaßen und es kann in den Krankenhäusern Wuppertals dadurch wieder zu personellen Engpässen kommen“, heißt es. „Als Krankenhaus sind wir in der besonderen Verantwortung, die Gesundheitsversorgung der Wuppertaler Bevölkerung und der Region sicherzustellen. Deshalb stehen die Schutzimpfungen in diesem Herbst und Winter im Mittelpunkt unserer Patientinnen- und Patientenversorgung. Je mehr Personen in diesem Herbst geimpft sind und je mehr Mitarbeitende an der Impfkampagne teilnehmen, desto besser ist der Schutz. Denn: Mehr Schutz – weniger Ansteckungen – mehr Sicherheit für alle.“

Mit neuen Varianten versuche das Virus, den aufgebauten Immunschutz zu umgehen. Hinzu komme, dass der Immunschutz sich von ganz alleine über die Monate abschwäche: Deswegen ist die Auffrischungsimpfung gegen Corona jetzt im Herbst so wichtig. Die Impfung schützt gegen die neuen Virus-Varianten. Sie führt zu einem hohen Schutz vor schwerem Verlauf. Und zusätzlich senkt sie das Risiko, sich überhaupt anzustecken oder Long-Covid zu entwickeln.“

Das Bethesda hat eine Informationskampagne rund um die Impfungen gestartet. Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wirbt das Krankenhaus für die Immunisierung und bietet ihnen als Arbeitgeber hausinterne, kostenfreie Corona- und Grippeschutzimpfungen an. Für individuelle Fragen steht den Beschäftigten die Krankenhaushygienikerin und ihr Team zur Verfügung. Im Eingangsbereich und auf der Homepage findet sich Infomaterial des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Für Corona- und Grippeschutzimpfungen wenden sich Interessierte an ihre niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. Die Corona- oder COVID-19-Impfung wird in Deutschland kostenfrei über die Krankenkassen angeboten. Grundsätzlich kann sich jede bzw. jeder impfen lassen, die bzw. der sich und seine Angehörigen schützen möchte.

Bevorzugt empfohlen werden die Impfungen Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf. Dies gilt für Corona und die Grippe.

● Personen 60 Jahre und älter (auch ohne zusätzliche Risikofaktoren)
● Übergewicht ab einem BMI von 30
● Personen mit Erkrankungen an Lunge, Herz oder Niere, mit Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, mit Nervenerkrankungen oder psychiatrischen wie auch chronisch-entzündlichen Grunderkrankungen und anderen einschränkenden Organerkrankungen
● onkologische Patientinnen und Patienten
Personen mit Immundefekten oder immunsupprimierender Therapie wie z.B. Kortison, Autoimmunerkrankungen, HIV-Infektion, Organ- oder Knochenmarks-transplantation
● in Alten- und Pflegeheimen betreute Personen
Personen mit intellektuellen oder körperlichen Behinderungen in und außerhalb von Betreuungseinrichtungen
● Personen mit Trisomie 21
● Schwangere: Corona-Basisimmunisierung, saisonale Grippe-Impfung

Zusätzlich ist das Personal im Gesundheitswesen und in der Altenpflege zur Impfung aufgerufen: „Dies einerseits, weil mit dem Beruf ein erhöhtes Risiko für eine eigene Ansteckung besteht, andererseits aber auch, weil die versorgten und gepflegten Personen in aller Regel zur Risikogruppe für einen schweren Verlauf gehören.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort