1. Bergisches Land und Region

A43 bei Wuppertal: Mann mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Schwerer Unfall : Mann mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Die A43 war am Samstag (27. März 2021) im Abschnitt Witten und Wuppertal zeitweise nach einem Unfall komplett gesperrt. Ein Verletzter wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.05 Uhr. Zwei Autos waren verwickelt. Die Feuerwehr befreite einen der Fahrer aus dem Wrack. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Bochum geflogen, teilte die Polizei mit. Der Unfallort lag etwa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Sprockhövel in Fahrtrichtung Wuppertal. Plötzlich auftretender starker Niederschlag könnte nach ersten Angaben zu dem Unfall geführt haben.

Während sich der Fahrer eines der beiden Autos selbstständig aus dem Fahrzeug habe befreien können, musste die Feuerwehr bei dem zweiten Fahrer mit schweren Gerät anrücken. Über den Kofferraum wurde der schwer Verletzte dann aus dem Fahrzeug gezogen. Die Autobahn musste aufwändig von Öl befreit werden. Die Polizei bestätigte, dass die Anfahrt problemlos verlief. Die Autofahrerinnen und Autofahrer hatten demnach vorbildlich eine Rettungsgasse gebildet und später auch offengehalten. Bilder: