1. Termine

Termine, Termine, Termine ... in Wuppertal

In Wuppertal : Termine, Termine, Termine ...

Das Blues-Rock-Trio „Fool’s Tools“ aus dem Bergischen Land spielt überwiegend eigene Kompositionen von Holger Seffen. Dazu kommen einige ausgewählte Cover-Versionen. Druckvoller Bluesrock mit unverwechselbaren Grooves und virtuosen Gitarrenriffs liefern auch am Samstag (7. Dezember 2019) ab 21 Uhr im „Spunk“ (Flensburger Straße 38) ein Konzerterlebnis für ein Publikum, das echte, handgemachte Musik zu schätzen weiß.

„Fool’s Tools“ – das sind Holger Seffen (Gesang / Gitarre), Lola Wehr (Bass / Background Gesang) und Konstantin Fröse (Schlagzeug / Background Gesang). Der Eintritt ist frei, der Hut geht rum.

Jan Pascal und Alexander Kilian, die am Mittwoch (4. Dezember) um 20 Uhr im „BürgerBahnhof“ in Vohwinkel (Bahnstraße 16) auftreten, sind Deutschlands angesagteste Flamenco-Gitarristen. Ihr Mix aus Klassik, Jazz und World-Music eröffnete dem Genre ganz neue Fankreise. Die Kompositionen für ihre Formation „Café del mundo“ basieren auf jahrhundertealten Flamencotänzen wie Solea, Buleria, Tientos und lateinamerikanischen Rhythmen wie Salsa, Rumba und Samba. Ihr Live-Auftritt ist der mitreißende Dialog zweier begnadeter Virtuosen.

Die in Nashville aufgewachsene und in Portland lebende Liedermacherin Erisy Watt bezaubert mit einer Mischung aus Folk und Soul, die zeitweilig an Joni Mitchell, manchmal an Norah Jones erinnert. Wie das klingt, hat sie dem deutschen und österreichischen Publikum in den vergangenen zwei Jahren präsentiert. Mit ihrer Band tritt sie am Mittwoch (4. Dezember) um 20.30 Uhr in der „Viertelbar“ (Luisenstraße 96a) auf.

Der marokkanische Autor Abdellah Taïa ist am Donnerstag (5. Dezember) zu Gast an der Bergischen Uni. Er spricht im Rahmen der Reihe „Rencontres littéraires“ über seine Arbeit als Schriftsteller und Filmemacher. Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Vortragssaal der Uni-Bibliothek (Gebäude BZ Ebene 07) auf dem Campus Grifflenberg. Sie findet in französischer Sprache statt mit Übersetzung.

Beim „Jour Fixe“ des Richard-Wagner-Verbandes Wuppertal am Freitag (6. Dezember) ist Markus Baisch, Leiter des Opernchores der Bühnen, zu Gast. Er berichtet über seine Arbeit im Opernhaus und seine Musikprojekte berichten. Beginn im Restaurant „Atelier“ (Hofaue 51) ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das Von der Heydt-Museum am Elberfelder Turmhof lädt alle ab fünf Jahren zur Nikolaus-Werkstatt am Freitag (6. Dezember) von 16 bis 18 Uhr ein. Zu festlicher Musik basteln sie Nikolausstiefel und zaubern mit Pinsel und Farbe kunterbunte Nikoläuse auf schwarzes Tonpapier. Für das leibliche Wohl ist mit Lebkuchen, Mandarinen und Mineralwasser gesorgt. Die Kosten für die Teilnahme betragen sechs Euro pro Kind. Anmeldung sind per E-Mail (vdh.kunstvermittlung@stadt.wuppertal.de) oder per Telefon 563–6630 möglich.

Im Dezember gibt es im Haus der Jugend Barmen insgesamt zehn Märchenvorstellungen an verschiedenen Tagen, zu verschiedenen Zeiten und für verschiedene Altersgruppen – etwa „Märchen und Wein“ und „Weihnachten auf Birlkund“. Immer dabei ist „Miss Fairytale“ alias Sonja Fischer. Nähere Informationen, Karten und Anmeldungen gibt es auf den Homepages www.hdj-online.de und www.wuppertal-live.de

„Miss Fairytale“ alias Sonja Fischer. Foto: Max Ciolek

Dean Blazevic, Lydia Stettinius, Johanna Thomé und Anna Hönke aus Wuppertal veranstalten am Freitag (6. Dezember) mit Studierenden der Hochschule für Musik Köln, Standort Wuppertal und der Citykirche Elberfeld ein Benefizkonzert mit Fotoausstellung für Geflüchtete in Bosnien. Ab 17 Uhr sind in der Elberfelder City-Kirche am Kolk musikalische Werke in verschiedensten Besetzungen unter anderem von Bach, Schumann, Beethoven, Piazolla und Takemitsu zu hören. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Trotz aller Offenheit für unterschiedlichste musikalische und außermusikalische Einflüsse ist Matthias Scheffel seiner eigenen musikalischen Sprache treu geblieben. Seine Piano-Solo-Kompositionen sind entweder jazzinspiriert oder eher zeitgenössischer Konzertmusik zuzuordnen. Das alles kann man erleben bei seinem Jazzpiano-Solo-Konzert am Freitag (6. Dezember) ab 19.30 Uhr in der VHS (Auer Schulstraße 20).

Dass auch Dozentinnen und Dozenten der Wuppertaler Musikhochschule ihr Können unter Beweis stellen, ist in der Konzertreihe „Spitzentöne“ verankert. Am Freitag (6. Dezember) spielt der Geigendozent Emilian Piedicuta Werke von Franck, Enescu, Bloch und Ravel. Am Klavier wird er von Shuri Tomita begleitet. Das Konzert findet um 19.30 Uhr im Konzertsaal (Sedanstraße 15) statt. Eintritt: frei.

„Revolution – Alles wird gut!“ Das klingt nach einer gewagten These angesichts der momentanen Weltlage. Und doch: Es ist vieles besser, als man beim täglichen Blick in die Nachrichten glauben mag. Das Brachland-Ensemble geht ihr in einer weltweiten Recherche nach, auf der Suche nach Visionären und Vorbildern. Im Rahmen der dokumentarischen Inszenierung werden diese teils live – via Skype – auf die Bühne geschaltet. Und zwar Freitag (6. Dezember) um 20 Uhr in der „börse“ (Wolkenburg 100).

Die WfW-Bigband der Wuppertaler Feuerwehr, die am Samstag (7. Dezember) ab 19.30 Uhr zu Gast in der „Färberei“ (Peter-Hansen-Platz 1) ist, vereinigt professionelles Entertainment, musikalisches Know-How und bühnenerfahrene professionelle Instrumentalisten. Fetziger Swing steht im Mittelpunkt des Repertoires, es werden aber auch Ausflüge in Richtung Pop und Funk unternommen. Kompakter Sound, präzises Spiel und professionelle Soli zeichnen die Bigband aus, die seit drei Jahren von Nils Powilleit musikalisch geleitet wird und bei Landes- und Bundeswertungspielen acht Mal Gold erspielt hat.

Musikalisch, kreativ und lecker geht es am Sonntag (8. Dezember) beim Adventsmarkt im Kulturzentrum Immanuel (Sternstraße 73) zu. Er öffnet um 12 Uhr.