Speisen in über 30 Pop-Up-Restaurants am Samstag in Wuppertal

Restaurant-Day am Samstag : Speisen in über 30 Pop-Up-Restaurants

Am Samstag (16. November 2019) werden einige Stadtteile in Wuppertal wieder von köstlichen Düften, klapperndem Geschirr und buntem Stimmengewirr erfüllt- denn dann startet der 12. Wuppertaler „Restaurant Day“.

An diesem Tag entstehen in den Quartieren Arrenberg, Cronenberg, Ostersbaum, Mirke, Wichlinghausen, Oberbarmen sowie in Langerfeld Pop-up-Restaurants und Privat-Cafés. Jede(r) Anwohner(in) kann einen eigenen Gourmettempel eröffnen: In der Wohnung, auf dem Balkon, im Garten oder vor der Haustür. Freunde, Bekannte, Anwohner oder einfach nur Neugierige sind herzlich eingeladen, die kulinarische Vielfalt in den Vierteln zu probieren.

Über 30 Koch- und Backfreudige laden zum Schlemmen und Reden ein: am Arrenberg beteiligen sich sieben Anbieter, in Cronenberg sind fünf Stationen zu finden, in Ostersbaum-Mirke und Wichlinghausen-Oberbarmen sind es jeweils fast zehn und in Langerfeld wird an vier Stationen gekocht. Doch nicht nur in Wuppertal wird an diesem Tag gespeist, zeitgleich findet der internationale Restaurant-Day statt, an dem weltweit Ein-Tages-Restaurants ihre Türen öffnen.

In Wuppertal wurde der Restaurant-Day vor fünf Jahren von dem Bürgerverein „Aufbruch am Arrenberg e.V.“ ins Leben gerufen. Die Idee zündete und steckte weitere Stadtteile und die dazugehörigen Bürgerbüros an: Cronenberg ist seit zwei Jahren dabei und auch am Ostersbaum, in Wichlinghausen und Oberbarmen sowie in Langerfeld wurde schon mal der Restaurant Day gefeiert.

Unsere interaktive Karte zum Restaurant Day finden Sie unter:

www.restaurantday-wuppertal.de.

Mehr von Wuppertaler Rundschau