Die Terminvorschau der Wuppertaler Rundschau

Überblick : Termine, Termine, Termine ...

Nach 14 Jahren wird am Mittwoch (19. Juni 201) wieder die musikalische Erzählung „Werkstatt der Schmetterlinge“ im Haus der Jugend Barmen aufgeführt – um 11 Uhr für Schulklassen und um 18 Uhr für alle. Dieses Werk in außergewöhnlicher Besetzung für Akkordeon-Ensemble, Solisten (Gunda Gottschalk, Geige und Carl Ludwig Hübsch, Tuba) und Sprecher (Olaf Reitz) hat an Aktualität nicht verloren.

Die nicaraguanische Schriftstellerin Gioconda Belli erzählt in ihrer Schöpfungsgeschichte einen Traum von der Schönheit und über den Umgang mit der Fantasie. Der 2016 verstorbene Wuppertaler Komponist Thomas Beimel kreierte 2005 eine zauberhafte Musik, in der sich Themen der Fabel widerspiegeln. Kinder der Grundschule Liegnitzer Straße haben das Bühnenbild illustriert.

Am Sonntag (16. Juni) geht es mit Holger Hennern vom Förderverein des Botanischen Gartens in die Welt der Fleisch fressenden Pflanzen. Der Experte stellt Sonnentau-Arten und Fangmechanismen vor. Start ist um 11 Uhr neben dem Elisenturm.

Die katholische Kirchengemeinde St. Antonius am Alten Markt feiert Sonntag (16. Juni) das 50-jährige Jubiläum ihrer Partnerschaft mit dem St. Thomas Hospital und Leprazentrum im indischen Chetput. Das Fest beginnt um 12 Uhr in der Antoniuskirche mit einer internationalen Messe. Gegen 13.15 Uhr schließt sich dann im Pfarrsaal das „Erlebniscafé“ an: Dort ist Platz für Rückblick auf 50 Jahre, Fragen und Begegnungen.

„Was zu uns gehört“ – unter diesem Motto zeigt die Bergische Kunstgenossenschaft (BKG) in ihrem Studio im Elberfelder Kolkmannhaus (Hofaue 55, dritte Etage) Werke des Wuppertaler Künstlers und Designers Guido Lippken. Die Vernissage beginnt am Sonntag (16. Juni) um 12 Uhr. Guido Lippken präsentiert dabei ein buntes Gesellschaftspanorama in oft großformatigen Ölgemälden sowie Radierungen und Zeichnungen. Die Ausstellung läuft bis einschließlich 14. Juli. Geöffnet ist sie immer samstags und sonntags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr.

Das Von der Heydt-Museum am Turmhof lädt Kinder, Eltern und Großeltern für Sonntag (16. Juni) von 15 bis 17 Uhr zum Familiensonntag unter dem Titel „Viele kleine Leute“ ein. Darin stehen Holzskulpturen im Fokus. Kosten: Erwachsene 10 Euro / Kinder 5 Euro. Anmeldung unter Telefon 0202 / 563-2223.

„GNU + Gast“ kommen am Sonntag (16. Juni) um 19 Uhr in die Philippuskirche (Kohlstraße 150). Die drei Musiker wollen das Publikum mit Musik in ihrer reinsten Form mit einer Vielzahl von Instrumenten, ohne Absprachen und Regeln, sinnlich und gefühlvoll verzaubern. Als Gast dabei ist André Enthöfer. Der Eintritt beträgt 15 Euro.

Der Konzertchor der Volksbühne. Foto: Chor der Volksbühne

Der Konzertchor der Volksbühne stellt am Montag (17. Juni) in einer Schnupperprobe sein neues Saisonprogramm 2019/2020 vor. Wer Lust hat, Puccini und Brahms mitzusingen und regelmäßig bei den Proben sowie bei a-cappella-Gastkonzerten mitzuwirken, ist bei entsprechender Eignung um 19.30 Uhr in den Probenraum im Gemeindesaal am Kolk (Schöne Gasse 5) eingeladen. Voranmeldungen beim Künstlerischen Leiter sind erbeten. Infos gibt es unter www.konzertchor-wuppertal.com.

Über „Die einmalige Tierwelt Australiens“ berichtet Gabriele Müller am Dienstag (18. Juni)in einem Diavortrag. Er beginnt um 16 Uhr im Festsaal des Diakoniezentrums Ronsdorf (Schenkstraße 133). Der Eintritt ist frei.

Das Stadtteilbüro „Aufbruch am Arrenberg“ (Fröbelstraße 1a) zeigt ab Dienstag (18. Juni) Bilder des Malers Adnan Ahmad – und im Rahmen der Reihe „Buch.Bäm.Buch“ liest Samer Al Najjar Kurzgeschichten aus seinem Buch „Die salzige Heimat“. Die Künstler sind zwei Männer, die auf unterschiedlichen Wegen, aber aus demselben Beweggrund ihre Heimat Palästina und Syrien verlassen mussten. Adnan Ahmad begleitet die Ausstellung seiner Bilder mit Gitarrenmusik. Sie wird um 16 Uhr eröffnet, die Lesung beginnt um 18 Uhr. Die Ausstellung im Stadtteiltreff am Arrenberg läuft bis zum 2. Juli. Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Mehr von Wuppertaler Rundschau