Ab Mittwoch Hünefeldstraße: Radverkehr bald in beide Richtungen

Wuppertal · In der Hünefeldstraße wird ab Mittwoch (23. August 2023) die Beschilderung geändert. Die bisherige Einbahnstraße in Richtung Elberfeld kann ab Mitte September von Radfahrerinnen und Radfahrern auch nach Barmen genutzt werden – und zwar auf der Fahrbahn.

Blick in die Hünefeldstraße.

Blick in die Hünefeldstraße.

Foto: Stadt Wuppertal

„Der bisherige ,Bedarfsradweg‘, der zurzeit noch durch die rote Pflasterung in den Seitenräumen der Straße entlangführt, darf dann nicht mehr genutzt werden. Dadurch bekommen Fußgänger mehr Fläche, was für mehr Sicherheit und mehr Aufenthaltsqualität sorgen soll. Für Autos gilt in der Hünefeldstraße dann Tempo 30“, erklärt die Stadtverwaltung. „Damit die neue Regelung deutlich wird, werden momentan kleine bauliche Änderungen vorgenommen, Markierungsarbeiten ausgeführt und Schilder aufgestellt.“

Die Stadt bittet um Verständnis dafür, dass es während der Arbeiten zu kleineren Behinderungen kommen kann. Alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer werden um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten, bis sich alle an die neue Verkehrsführung gewöhnt haben.

Der Radweg entfällt.

Der Radweg entfällt.

Foto: Stadt Wuppertal

Beschlossen wurde die Einrichtung eines Radweges in der Talachse parallel zur B 7 mit dem Radverkehrskonzept. Es beschreibt die Stellen in der Stadt, die vorrangig für den Radverkehr optimiert werden sollen.

Eine dieser Maßnahmen ist der sogenannte Talachsenradweg. Er soll vom Steinweg in Barmen bis zur Briller Straße in Elberfeld auf der gesamten Länge eine optimierte Führung für den Radverkehr für beide Fahrtrichtungen bieten. Ende Juli wurde ein neuer Radweg zwischen der Adlerstraße und der Straße Zur Dörner Brücke als Teil des Talachsenradwegs frei gegeben.

„Wir haben uns das Ziel gesetzt, bis 2025 Fahrradstadt zu werden. Das Radverkehrskonzept war dafür ein wichtiger, grundlegender Schritt. Aber natürlich ist es auch wichtig, mit vielen einzelnen Maßnahmen die Umsetzung anzugehen – wie jetzt in der Hünefeldstraße. So können wir Radfahrerinnen und Radfahrern nach und nach gute Alternativen bieten und den Verkehrsmix in Wuppertal zugunsten umwelt- und klimafreundlicher Mobilität umbauen“, so Frank Meyer (Dezernent für Stadtgrün, Mobilität, Umwelt und Geodaten).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort