Bilder, Texte und Klänge

Im Bundestag ist der "Hammelsprung" mit drei offenen Türen verbunden, durch die die Abgeordneten bei einer Abstimmung gehen — je nachdem, ob sie mit Ja, Nein oder Enthaltung stimmen wollen. Beim vom Unterbarmer Bürgerverein erstmals organisierten "Hammelsprung durch Unterbarmen" standen 15 Türen für kulturell interessierte Besucher zwischen Hünefeldstraße und Wittensteinstraße offen.

In Häusern, Hinterhöfen, Ateliers, in der Pauluskirche und in der Christian-Morgenstern-Schule präsentierten Kreative ihre Arbeiten. Das Spektrum der Musik reichte von Klassik über Rock, Swing, Soul bis zur Wuppertaler Mundart.

Der Unterbarmer Opernsänger Rainer Stevens hatte Gäste sogar ins Wohnzimmer seiner Villa auf der Friedrich-Engels-Allee eingeladen. Mit dabei war außerdem Lyrikerin Ingrid Stracke, die in ihrer Liebe zu der Dichterin Else Lasker Schüler aus dem Vollem schöpfte.

Überaus positiv fiel die Bilanz der Organisatoren des Unterbarmer Bürgervereins aus. Geschäftsführer Heinz-Willi Riedesel: "Wir sind alle sehr zufrieden. Wir konnten endlich einmal demonstrieren, was sich teilweise versteckt in Hinterhöfen kulturell in Unterbarmen abspielt."