1.000 Euro zum Geburtstag

Fröhliche Gesichter überall: Im evangelischen Gemeindehaus Martin-Luther-Straße besuchen bis zu 30 Kinder den Unterbarmer "Kinderteller". Fast ein Jahr lang hatte sich die Gemeinde auf den Start dieser Aufgabe vorbereitet.

Der Anlass waren spielende Kinder rund um die Hauptkirche, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht regelmäßig ein warmes Mittagessen bekamen. "Wir haben ein Konzept entwickelt, das großartig funktioniert", lobte Pfarrer Thomas Corzilius vor allen 25 ehrenamtlichen Helfern, die sich in den "Kinderteller" mit großem Engagement einbringen. Barmens Bezirksbürgermeister Hans-Hermann Lücke, Schirmherr des "Kindertellers", lobt die soziale Funktion: "Alle Kinder essen gemeinsam, das ist für mich schon ein prägender Einblick."

Zum Geburtstag übergab das Ehepaar Meuer dem "Kinderteller" 1.000 Euro. Für das Geld hatte das Ehepaar in seinem Friseursalon Rosen gestrickt und diese gegen einen Spende der Kundschaft überlassen. Träger des "Kindertellers" ist die evangelische Gemeinde Unterbarmen, die vom "Netzwerk Unterbarmen" großzügig unterstützt wird. Auch der Unterbarmer Bürgerverein fördert das Projekt.

Zum Geburtstagsfest las außerdem der Wuppertaler Schriftsteller Hermann Schulz vier Geschichten aus seinen Büchern.