1. Stadtteile
  2. Langerfeld - Beyenburg

Wappenstele in Wuppertal-Beyenburg erinnert an damals und heute

Beyenburg : Wappenstele mit Löwe, Balken und Kreuz

Eine Arbeitsgruppe des Geschichtskreises Beyenburg um Heinz-Werner Putzke hat eine Wappenstele gestaltet.

„Beyenburg ist ein sehr reizvoller Stadtteil von Wuppertal, der es verdient hat, dass dies auch deutlich herausgestellt wird“, so der ehemalige Bezirksbürgermeister Eberhard Hasenclever, der die Initiative gestartet hatte und das Wappenschild vor einigen Tagen offiziell übergab. Daran mitgearbeitet haben aus dem Geschichtskreis Barbara Hembeck, Hans-Friedrich Kartenbender, Heribert Wiechers und Anton Wiemers.

Das Wappen auf dem Schild zeigt den Bergischen Löwen, in der Mitte den Doppelzinnenbalken als Zeichen einer befestigten Burg der Grafen von Berg und darunter das Ordenskreuz der im Kloster des Ortes ansässigen Kreuzherren. Die Silhouette ist auf der Grundfarbe „Bergisch Grün“ gestaltet. Im Jahr 1307 wurde Beyenburg erstmals urkundlich erwähnt.

 Das Beyenburger Wappen.
Das Beyenburger Wappen. Foto: Anton Wiemers