1. Stadtteile
  2. Heckinghausen - Oberbarmen

Zweite Phase für barrierefreien Nahverkehr in Wuppertal

ÖPNV in Wuppertal : Bürgerbeteiligung: Zweite Phase für barrierefreien Nahverkehr

Bis zum 13. Juni konnten sich Bürgerinnen und Bürger mit Vorschlägen für einen barrierefreien Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) in Wuppertal an der aktuellen Diskussion beteiligen. Am 22. Juni startet die zweite Phase.

Hier sollen Leitsätze für die Barrierefreiheit im Wuppertaler ÖPNV und konkrete Standards für Haltestellen, Fahrzeuge und Fahrgastinformation diskutiert werden. Die Online-Beteiligung wird über das Portal talbeteiligung.de organisiert. Alternativ können Anregungen per Mail an nahverkehrsplanung@stadt.wuppertal.de oder per Brief (Stadt Wuppertal, Nahverkehrsplanung, Johannes-Rau-Platz 1, 42275 Wuppertal) geschickt werden.

Zum Auftakt von Phase zwei gibt es ein Online-Forum am 22. Juni (Dienstag) ab 18 Uhr für den direkten Austausch von Anregungen und Anforderungen. Zur Teilnahme ist eine formlose Anmeldung bis zum 21. Juni per E-Mail an nahverkehrsplanung@stadt.wuppertal.de erforderlich. Vor der Veranstaltung erhalten alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer per E-Mail den Link zum virtuellen „Meeting-Raum“. Durch die Anwesenheit von Gebärden- und Schriftdolmetschern wird auch hörgeschädigten Menschen eine Teilnahme am Forum ermöglicht.

  • Ab August soll die Schwebebahn wieder
    Verkehr in Wuppertal : SPD: „Profitieren alle von einem barrierefreien ÖPNV“
  • Nina Bossy.
    Kommentar zur Bürgerbeteiligung : Viel Geld für zu wenig Teilhabe
  • Nedizinische Masken reichen für die Busfahrt
    Verkehr in Wuppertal : Keine FFP2-Masken mehr im ÖPNV notwendig

Dezernent Frank Meyer: „Ich freue mich sehr über die Vielzahl konstruktiver und durchdachter Vorschläge, die uns in der ersten Phase der Bürgerbeteiligung erreicht haben. Für die zweite Phase wünsche ich mir eine ähnlich positive Resonanz und lade ausdrücklich alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich im Rahmen der unterschiedlichen Beteiligungsmöglichkeiten einzubringen.“

Nach Abschluss der Bürgerbeteiligung soll das Konzept für einen barrierefreien ÖPNV als ersten Teil des neuen Wuppertal Nahverkehrsplans über den Sommer fertiggestellt und im Herbst vom Rat beschlossen werden.