Bürgerinitiative erfolgreich

Die Initiative "Spielplatz Bergisches Plateau" hatte im Juli 2014 die Stadtverwaltung gebeten, sicherzustellen, dass ein Teilbereich der Sandfläche des Spielplatzes auf dem Bergischen Plateau beschattet wird, weil ursprünglich gepflanzte Bäume durch Vandalismus zerstört wurden.

Für die Initiative erläutert Franz-Georg Schmitz: "Es wurde ein wunderschöner Spielplatz angelegt, der nicht nur von den dort unmittelbar wohnenden, sondern auch von Familien genutzt wird, die im Einzugsbereich leben. Das gilt auch für Kitas. Leider ist der Platz so angelegt, dass es dort keinen Schatten gibt." Den brauche aber vor allem die Sandfläche.

Außerdem sollte die Beschriftung des am Spielplatz stehenden Schildes so geändert werden, dass die Benutzung nicht mehr bis 18 Jahre, sondern nur noch bis 14 Jahre erlaubt ist. Franz-Georg Schmitz: "Die Spielgeräte sind wenig geeignet, von Älteren genutzt zu werden. Die Balken biegen sich mächtig durch. Jugendliche besetzen den Kletterturm und hindern die Kleinen am Rutschen. Eine Alternative für diese Altersklasse ist die Parkour-Anlage am ehemaligen Bahnhof Wichlinghausen."

Jetzt wurde der OB aktiv — und hat beide Wünsche der Nachbarschaftsgruppe erfüllt. Franz-Georg Schmitz bedankte sich bei Peter Jung — mit der Hoffnung, dass es künftig keine Beschädigungen mehr gibt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau