Abschied von „Flügelrad“

Nachdem der Bahn-Männerchor "Flügelrad" seit 2000 seine traditionellen Weihnachtskonzerte in der Alten Wupperfelder Kirche veranstaltet hat, war wegen der Schließung ein Umzug in die Lutherkirche auf den Heidt notwendig.

Nicht nur wegen des Ortswechsels "über die Wupper" kommt Wehmut auf, denn mit diesem Konzert verabschiedet sich der Männerchor aus der Chorlandschaft.

1908, vor 106 Jahren, wurde "Flügelrad" als Eisenbahn-Männergesangverein in Oberbarmen gegründet. Seit 1955 war der Chor bis 2011 ohne Unterbrechung Meisterchor im Sängerbund Nordrhein-Westfalen und gab im In- und Ausland glanzvolle Konzerte. Seit 1976 liegt die künstlerische Leitung in Händen von Musikdirektor Hans-Jürgen Fleischer, der die Sänger stets zu besonderen Leistungen geführt hat. Der ausgebliebene Nachwuchs zwingt die teilweise betagten Sänger zum Aufhören.

Das Weihnachts- und Abschiedskonzert "Die Himmel rühmen" beginnt am Sonntag (21. Dezember 2015) um 15.30 Uhr in der Lutherkirche an der Oberen Sehlhofstraße 42. Als Solisten hat "Flügelrad" Galina Gurieva (Sopran), Victor Guriev (Tenor), Professor Joachim Dorfmüller (Orgel, Klavier) und den Gemischten Chor "Vocal im Tal" eingeladen. Mit dem Schlusslied "O du fröhliche" nimmt "Flügelrad" am vierten Advent gar nicht leise von einem treuen Publikum Abschied.